Dresdner SC: Mit voller Kapelle gegen Titelverteidiger Stuttgart

Dresden - Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Für die DSC-Volleyballerinnen heißt das: Nach der Niederlage zum Rückrunden-Auftakt am Mittwochabend beim SC Potsdam folgt schon am morgigen Samstag das nächste (Hammer-)Duell. Titelverteidiger Allianz Stuttgart tritt in der Margon Arena an!

Nach der Pause in Potsdam sind die Auswahlspielerinnen Brie King (r.) und Camilla Weitzel am morgigen Samstag gegen Stuttgart wieder am Ball.
Nach der Pause in Potsdam sind die Auswahlspielerinnen Brie King (r.) und Camilla Weitzel am morgigen Samstag gegen Stuttgart wieder am Ball.  © Lutz Hentschel

DSC-Chefcoach Alex Waibl hatte trotz des 0:3 (24:26, 18:25, 22:25) in Potsdam viel Positives ausgemacht. Für sein Auswahl-Quartett, dass er nach der Olympia-Quali wie angekündigt schonte, durften Spielerinnen ran, "die in der Hinrunde nur wenig Einsatzzeit hatten. Sie konnten zeigen, wie sie sich entwickelt haben."

Das galt für Nikola Radosova, Piia Korhonen und Laura de Zwart. Im Mittelpunkt stand allerdings Zuspielerin Sarah Straube. Die 17-Jährige bestritt ihr erstes Bundesliga-Match von Beginn an.

"Sarah ist gut mit der Situation umgegangen. Das hat mir gefallen", sagte Waibl. Der zudem konstatierte, dass auch in der veränderten Aufstellung die Block-Feld-Abwehr "gut funktionierte".

Für eine faustdicke Überraschung zum Rückrunden-Auftakt sorgte Dresdens nächster Gegner Allianz Stuttgart. Der Meister verlor in heimischer Halle 2:3 gegen den USC Münster.

Vielleicht hatte Allianz den Kontrahenten unterschätzt. Schwer wog definitiv, dass Kapitän und Topscorerin Krystal Rivers im zweiten Satz mit Rückenproblemen vom Feld musste. Waibl rechnet aber damit, dass Rivers am morgigen Samstag in der Margon Arena wieder am Ball ist. Vielleicht kommt auch schon die neue US-Außenangreiferin Simone Lee (23) mit nach Dresden, deren Verpflichtung die Schwaben am Mittwoch verkündet haben - als „vermutlich größten Coup in der Vereinsgeschichte“...

Wie auch immer. "Ich erhoffe mir ein gutes Spiel gegen einen starken Gegner", sagt Alex Waibl. Nach der Pause in Potsdam baut der Trainer am morgigen Samstag gegen den Titelverteidiger auch wieder auf sein Auswahl-Quartett Brie King, Camilla Weitzel, Lena Stigrot und Lucija Mlinar.

Sie durfte auch mal jubeln. Die 17-jährige Sarah Straube bei ihrer Bundesliga-Premiere in der Startformation.
Sie durfte auch mal jubeln. Die 17-jährige Sarah Straube bei ihrer Bundesliga-Premiere in der Startformation.  © Steffen Marquardt

Mehr zum Thema DSC Damen Volleyball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0