Wut über Rechtsruck! Stadtrat tritt aus AfD aus

Detlev Cornelius (55) schmeißt bei der AfD hin.
Detlev Cornelius (55) schmeißt bei der AfD hin.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Der Machtkampf und der daraus folgende Rechtsruck bei der AfD haben jetzt auch Konsequenzen im Dresdner Stadtrat: Vize-Fraktions-Chef Detlev Cornelius (55) schmeißt hin! Er tritt aus Partei und Stadtratsfraktion aus, will aber als unabhängiger, fraktionsloser Stadtrat weitermachen.

„Ich habe nie einen Hehl aus meinen Sympathien für Bernd Lucke gemacht. Da weder er noch die Mitstreiter aus seinem unmittelbaren Umfeld im neuen Personaltableau der AfD eine Rolle spielen, habe ich das Vertrauen verloren, dass die Partei die Eindeutigkeit, Geradlinigkeit und Unmissverständlichkeit ihres ursprünglichen konservativ-liberalen Kurses fortsetzen wird“, erklärt der Rechtsanwalt.

Er war im September 2013 in die AfD eingetreten und wurde im Mai 2014 in den Stadtrat gewählt. Die AfD-Fraktion hat somit nur noch vier Mitglieder. Cornelius will nicht ausschließen, dass er sich einer anderen Fraktion anschließt.

Ein möglicher Eintritt in eine andere Partei stehe derzeit an letzter Stelle, so Cornelius.

Foto: Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0