Spannende Infos, neugierige Zuhörer: So lief der Dresdner Zoo-Tag ab

Dresden - Die Pelikane und Pinguine des Dresdner Zoos brauchen pro Tag je rund 20 Kilo Fisch, auch neuen Nachwuchs bei den Erdmännchen gibt es aktuell.

Dieser süße kleine Lemur scheint sich für den Fotografen genauso zu interessieren wie umgekehrt. Die Primaten-Art stammt aus Madagaskar.
Dieser süße kleine Lemur scheint sich für den Fotografen genauso zu interessieren wie umgekehrt. Die Primaten-Art stammt aus Madagaskar.  © Steffen Füssel

Na, wer hätte das gewusst? All das und mehr gab es am Sonntag beim Zootag zu erfahren.

Die 20 Tierpfleger-Treffpunkte waren umringt von neugierigen Zuhörern, auch in die sonst verschlossene Futtermeisterei konnte jeder Tierfreund einmal reinschauen.

Nicht nur, wie viel Futter es für die jeweiligen Tierarten gibt, war Thema bei den Besuchern.

Die Tierpfleger verrieten beispielsweise auch, wer wann auf Diät ist. Jeden Montag herrscht bei den Schneeleoparden zum Beispiel Fastentag. Na, ob denen das gefällt?

An der Elefantenanlage wird aktuell übrigens noch im Außenbereich gebaut. Hier soll nämlich schon bald ein Bulle bei den drei Damen einziehen.

Der Mohrenmaki beäugt den Lockbeutel vor ihm. Die Zoogäste amüsieren sich sichtlich.
Der Mohrenmaki beäugt den Lockbeutel vor ihm. Die Zoogäste amüsieren sich sichtlich.  © Steffen Füssel

Titelfoto: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0