Das ist der neue Max für den Dresdner Zoo

Das ist "De Gaulle".
Das ist "De Gaulle".

Dresden - Nach dem tragischen Tod von Krokodil Max am 6. Juli bekommt der Dresdner Zoo ein neues Tier. Wie der Zoo am Dienstag mitteilte, zieht "De Gaulle" im November von Leipzig nach Dresden.

Das Krokodil war 2012 vom Tierpark Berlin nach Leipzig gekommen und schlüpfte 1971. Das Krokodil ist ein Sunda-Gaviale, es ist momentan vier Meter lang und kommt ursprünglich in Süß-und Brackwassergebieten der malaiischen Halbinsel sowie Sumatra, Borneo und Java vor.

Der genaue Termin für den Umzug steht noch nicht fest. Max litt wochenlang an einem entzündeten Fuß, bekam Antibiotika und verstarb schließlich um Juli nach langer Leidenszeit.

Das ist Charles de Gaulle

Namensvettern: Krododil De Gaulle und der Franzose Charles de Gaulle.
Namensvettern: Krododil De Gaulle und der Franzose Charles de Gaulle.

Der Franzose Charles de Gaulle, mit vollem Namen Charles André Joseph Marie de Gaulle, lebte von 1890 bis 1970. Er war General und Staatsmann.

Berühmt wurde er durch das "Freie Frankreich", welches er im Kampf gegen Hitler führte.

Außerdem war er von 1959 bis 1969 Präsident von Frankreich. Der durch ihn begründete Gaullismus beinflusste die französische Politik bis heute.

Fotos: Zoo Leipzig; imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0