Tatort Elbufer! Es geht um den Tod eines Jungen





Keine Mordermittlung, sondern ein Filmdreh sorgte für Aufregung am 
Elbufer.
Keine Mordermittlung, sondern ein Filmdreh sorgte für Aufregung am Elbufer.  © Norbert Neumann

Dresden - Große Aufregung herrschte Donnerstagnachmittag plötzlich an der Einmündung der Prießnitz:

Hinter Flatterband untersuchten dort Männer in weißen Overalls und der Aufschrift „Polizei“ das Elbufer.

Etwa ein furchtbares Verbrechen? Der Polizei Dresden war allerdings nichts bekannt.

Die Lösung des Rätsels: Dreharbeiten für den fünften Dresdner Tatort mit dem Arbeitstitel „Déjà-vu“.

In diesem geht es um den Tod eines Jungen (9). Im Fernsehen wird im Herbst aber erstmal der vierte Teil zu sehen sein.

Titelfoto: Norbert Neumann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0