"Juden Jena!"-Rufe: DFB ermittelt gegen den Halleschen FC

Timmy Thiele traf zum 0:1 und erzielt das erste Jenaer Saisontor.
Timmy Thiele traf zum 0:1 und erzielt das erste Jenaer Saisontor.  © DPA / Hendrik Schmidt

Jena/Halle - Der erste Auswärtssieg des Drittliga-Aufsteigers Carl Zeiss Jena beim Halleschen FC (0:2) zieht jetzt Konsequenzen nach sich. Der Deutsche Fußballbund (DFB) ermittelt nun.

Konkret geht es dabei um Sprechchöre die die Hallenser mutmaßlich angestimmt haben. So wurde immer wieder lautstark "Juden Jena!" skandiert. Sehr zum Unmut der angereisten Fans. So schrieb ein Leser TAG24: "Auch Kinder hörten das und machten unbewusst mit. Das ist das falsche Signal!"

Nun habe der DFB ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Hallesche FC muss dazu nun Stellung beziehen. Der Verein hatte sich bereits davon distanziert.

Der HFC will auch gegen diejenigen vorgehen, die diese Sprechchöre in der zweiten Halbzeit angezettelt hätten.

Unter anderem seien Stadionverbote möglich. Trotzdem muss der Verein nun mit einer empfindlichen Strafe rechnen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0