Nach Schiri-Attacke: Harte Strafe für RWE-Kapitän Möckel gefordert

Schiedsrichter Markus Wollweber zeigt Jens Möckel (3.v.r) die Rote Karte.
Schiedsrichter Markus Wollweber zeigt Jens Möckel (3.v.r) die Rote Karte.

Erfurt – Nach der Entgleisung von Jens Möckel im Spiel gegen Paderborn droht ihm eine harte Strafe. Der Antrag des Kontrollausschusses des DFB sieht eine Sperre von vier Spielen vor. Das wurde dem Verein am Dienstag schriftlich mitgeteilt.

In der 90. Minute hatte Erfurts Kapitän Jens Möckel die Rote Karte kassiert, nachdem er nach einem nicht gepfiffenen Foul im gegnerischen Strafraum Schiedsrichter Markus Wollweber (Mönchengladbach) umgerempelt hatte.

Der DFB gehe nach Auswertung der TV-Bilder zwar nicht mehr von einer Tätlichkeit, sondern "nur" noch von unsportlichem Verhalten aus, dennoch wurden vier Spiele Sperre beantragt.

In einer Stellungnahme teilte Erfurt mit, diesen Antrag abzulehnen. Die Strafe sei zu hoch: "Der RWE hat diesem Strafantrag daher nicht zugestimmt und wird seine Gründe dafür dem Kontrollausschuss morgen schriftlich zukommen lassen."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0