Bringt Martin Schulz Angela Merkel ins Schwitzen?

TOP

Festnahme! Jugendliche planten islamistischen Anschlag

TOP

Doping von mehr als 1000 russischen Athleten bewiesen

TOP

50 Millionen Follower: Erfolgreichster YouTuber löscht seinen Kanal

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
23.482

Unfassbar! DRK entlässt Hunderte Flüchtlingshelfer

Döbeln/Plauen - Fluch der guten Tat? Plötzlich stehen hunderte Flüchtlingshelfer auf der Straße. Weil der Freistaat Hals über Kopf 15 Erstaufnahmeeinrichtungen schließt, trennen sich DRK und andere Wohlfahrts-Verbände von ihren Mitarbeitern.
Vier der 40 Flüchtlingshelfer vor der Döbelner Erstaufnahme: Erst haben sie es geschafft, dann wurden sie geschasst. Ein Tritt als Dankeschön.
Vier der 40 Flüchtlingshelfer vor der Döbelner Erstaufnahme: Erst haben sie es geschafft, dann wurden sie geschasst. Ein Tritt als Dankeschön.

Von Jan Berger

Döbeln/Plauen - Fluch der guten Tat? Plötzlich stehen Hunderte Flüchtlingshelfer auf der Straße. Weil der Freistaat Hals über Kopf 15 Erstaufnahmeeinrichtungen schließt, trennen sich DRK und andere Wohlfahrts-Verbände von ihren Mitarbeitern.

Die fühlen sich schäbig behandelt - für ihr Aufopfern erhalten sie noch einen Tritt in den Hintern.

Als im November 2015 die Erstaufnahmen wie Pilze aus den Boden schossen, war das DRK in großer Not. Sprecher Kai Kranich: „Es war schnell klar, dass diese Mammutaufgabe nur mit der zügigen Einstellung von neuen Mitarbeitern realisierbar war, die über mehrere Monate einen Schichtbetrieb aufrechterhalten können.“ Allein das DRK stellte 750 Leute ein - davon etwa 400 bei den Kreisverbänden.

Es sind die Menschen, die Angela Merkels Aufforderung „Wir schaffen das“ mit Leben erfüllten. Nicht wenige Helfer gaben gar ihren guten Job auf - ein Fernfahrer etwa verzichtete auf 1000 Euro monatlich. Andere zogen extra um.

Die überwiegende Zahl erhielt einen Vertrag bis Ende 2016, doch sie fliegen jetzt trotzdem binnen eines Monats raus.

Sprecher Kai Kranich muss jetzt die unsoziale Linie des DRK rechtfertigen. Die Information des Ministers kam Knall auf Fall.
Sprecher Kai Kranich muss jetzt die unsoziale Linie des DRK rechtfertigen. Die Information des Ministers kam Knall auf Fall.

Kai Kranich: „Aufgrund unklarer Prognosen konnten nur temporäre und projektbezogene Stellen geschaffen werden. Das war den Mitarbeitern auch so klar.“

Dazu gibt es aber auch widersprüchliche Meinungen: „Wir wurden immer in Sicherheit gewogen. Bei der Einstellung sagte man mir, das DRK lässt keinen fallen“, sagt eine binnen von zwei Wochen gekündigte Mitarbeiterin aus Döbeln.

Selbst drei Tage vor der Kündigung versprachen die DRK-Vertreter auf der Mitgliederversammlung, dass der Vertrag mit dem Freistaat ja bis Juni 2017 abgeschlossen sei, alles sei sicher.

„Wir wollten etwas Gutes tun, haben uns über die Grenze der Belastbarkeit engagiert“, sagt eine gelernte Erzieherin aus Döbeln. „Private Freizeit war kaum planbar, das Familienleben wurde arg belastet. Und jetzt werden wir weggeworfen wie ein benutztes Tempotuch.“

Tausende Flüchtlinge: Das DRK half dem Freistaat aus der Patsche und übernahm Verantwortung. Und jetzt lässt der Innenminister die Helfer fallen.
Tausende Flüchtlinge: Das DRK half dem Freistaat aus der Patsche und übernahm Verantwortung. Und jetzt lässt der Innenminister die Helfer fallen.

In Plauen ist die Stimmung ähnlich am Boden. Eine gekündigte Mitarbeiterin: „Es ist ein Schlag ins Gesicht, wir fühlen uns undankbar abgespeist.“ Alle 41 Mitarbeiter haben sich jetzt auf dem Arbeitsamt gemeldet. Doch es wird mit den Gesprächen länger dauern - auch Wachdienste, Catering- und Reinigungsfirmen der Aufnahmeeinrichtungen haben ihre Mitarbeiter entlassen.

Somit werden per 1. Juli über 2000 Arbeitslose mehr in der Statistik stehen. Besondere Auffang- oder Eingliederungsprogramme sind weder vom Land noch von der Arbeitsagentur vorgesehen. Deren Sprecher Klaus Gail: „Die Arbeitsmarktsituation ist derzeit in Sachsen recht günstig.“ Wer als Arbeitsloser Flüchtlingshelfer wurde, landet wieder bei Hartz IV - weil er nicht länger als zwölf Monate gearbeitet hat.

Das DRK selbst wurde vom sofortigen Schließungsbeschluss ebenfalls überrascht, sieht keinen Handlungsspielraum. Sprecher Kranich: „Wir wurden vom Freistaat angehalten, keine unnötigen Mehrkosten zu produzieren.“ Somit gibt es auch keinen Sozialplan für die gefeuerten Helfer.

Fotos: Uwe Meinhold, Steffen Füssel, Eric Münch

Dieser DJ aus Bückeburg ist für einen Grammy nominiert

NEU

Mit vielen Frauen Sex? Das kann für Männer echt gefährlich werden!

NEU

32-Jähriger soll 122 Kinder sexuell missbraucht haben

NEU

Das ist der ultimative Tipp für trockene, rissige Lippen im Winter

NEU

Soldat schlägt sich nach Absturz wochenlang im Dschungel durch

NEU

Batterie leer! Polizei rettet Herzkranken mit Notfalleinsatz

NEU

Still und heimlich: Dieses Comedy-Traumpaar ist jetzt verheiratet

NEU

Das waren dieses Jahr die beliebtesten Themen auf Facebook

NEU

"Lauf Baby Lauf": Tay von The Voice bringt seine erste Single raus

126

Dieser CSU-Politiker will die Herkunft von Tätern und Opfern klar benennen

1.104

Rechtspopulist Wilders schuldig gesprochen

1.301

Jetzt ist klar, wie al-Bakr seine Bomben-Bauteile erwarb

5.488

Hildegard Hamm Brücher ist tot

1.573

Sex im Museum? Dieser Gästebuch-Eintrag gibt Rätsel auf

6.241

Model verspricht Referendum-Befürwortern einen Blowjob

5.434

Moschee-Anschlag in Dresden: PEGIDA-Redner festgenommen!

8.674
Update

Hier verzweifelt Nachrichtensprecher Ingo Zamperoni beim Einparken

6.813

Bedrohungslage! Teile des Berliner Hauptbahnhofs gesperrt

10.197

Deshalb regen sich Kunden über diese Puppen im Schaufenster auf

3.984

Polizei sucht Messerstecher aus Berliner Supermarkt

456

Bund und Länder einig! Das bewirkt das Gesetzespaket zur Finanzreform

1.021

Trauer um Astronaut John Glenn

1.303

Die Bahn erhöht am Sonntag die Preise

3.267

Arbeitsloser Bäcker zahlte kleinen Jungs Geld, damit sie ihn befummeln

5.056

Es geht um die Wurst! Diese Top-Acts kommen zum SemperOpernball

1.219

Freispruch oder Lebenslang? Zitterpartie für den Stückel-Kommissar

2.830

Nur 100 Euro Miete! In diesem Puppenstuben-Haus könnt ihr wirklich wohnen

7.430

OP-süchtige Milliardärin schlitzt ihren Liebhaber mit Schere auf

8.438

Drama im Advent: Gelähmte Frau stirbt hilflos bei Großbrand

12.315

Stärke 8,0!! Gewaltiges Erdbeben erschüttert Südsee-Inseln

4.379

Trennung nach PR-Outing? Jetzt reden Helena und Ennesto Klartext!

5.097

Mädchen posiert mit völlig abgemagertem Pferd für ein Selfie

9.033

18-Jähriger stürzt mit Auto in Fluss und ertrinkt

5.091

So kamen Sarahs Fremdgeh-Fotos wirklich an die Öffentlichkeit!

9.323

Deswegen ist dieser Junge der weltbeste Spieler bei FIFA 17

2.294

Italiens Schüler lieben Hitlers "Mein Kampf"

2.091

Mick Jagger ist mit 73 zum achten Mal Vater geworden

2.412

Darum solltet ihr das WLAN im ICE nicht nutzen

10.944

Nach Frauenbilder-Debatte: Facebook sperrt Titanic-Chefredakteur

2.690

Straßenlaterne rettet junger Frau das Leben

2.416

19-Jähriger verletzt sich an Oberleitung lebensgefährlich

395

Nach Kampagne mit Cathy Hummels: Peta kassiert Shitstorm

3.019

Kunden rasten bei Primark-Eröffnung völlig aus

10.630