Terrorwarnstufe auf dem höchsten Niveau: Weiterer Anschlag befürchtet!

Top

Horror-Pflegerin soll 92-Jährige totgebissen haben

Neu

Weltkriegsbombe entdeckt: 1000 Cottbuser aus Wohnungen und Büros evakuiert

Neu

Neues Todes-Drama am Mount Everest: Vier Leichen entdeckt

Neu
32.120

Unfassbar! DRK entlässt Hunderte Flüchtlingshelfer

Döbeln/Plauen - Fluch der guten Tat? Plötzlich stehen hunderte Flüchtlingshelfer auf der Straße. Weil der Freistaat Hals über Kopf 15 Erstaufnahmeeinrichtungen schließt, trennen sich DRK und andere Wohlfahrts-Verbände von ihren Mitarbeitern.
Vier der 40 Flüchtlingshelfer vor der Döbelner Erstaufnahme: Erst haben sie es geschafft, dann wurden sie geschasst. Ein Tritt als Dankeschön.
Vier der 40 Flüchtlingshelfer vor der Döbelner Erstaufnahme: Erst haben sie es geschafft, dann wurden sie geschasst. Ein Tritt als Dankeschön.

Von Jan Berger

Döbeln/Plauen - Fluch der guten Tat? Plötzlich stehen Hunderte Flüchtlingshelfer auf der Straße. Weil der Freistaat Hals über Kopf 15 Erstaufnahmeeinrichtungen schließt, trennen sich DRK und andere Wohlfahrts-Verbände von ihren Mitarbeitern.

Die fühlen sich schäbig behandelt - für ihr Aufopfern erhalten sie noch einen Tritt in den Hintern.

Als im November 2015 die Erstaufnahmen wie Pilze aus den Boden schossen, war das DRK in großer Not. Sprecher Kai Kranich: „Es war schnell klar, dass diese Mammutaufgabe nur mit der zügigen Einstellung von neuen Mitarbeitern realisierbar war, die über mehrere Monate einen Schichtbetrieb aufrechterhalten können.“ Allein das DRK stellte 750 Leute ein - davon etwa 400 bei den Kreisverbänden.

Es sind die Menschen, die Angela Merkels Aufforderung „Wir schaffen das“ mit Leben erfüllten. Nicht wenige Helfer gaben gar ihren guten Job auf - ein Fernfahrer etwa verzichtete auf 1000 Euro monatlich. Andere zogen extra um.

Die überwiegende Zahl erhielt einen Vertrag bis Ende 2016, doch sie fliegen jetzt trotzdem binnen eines Monats raus.

Sprecher Kai Kranich muss jetzt die unsoziale Linie des DRK rechtfertigen. Die Information des Ministers kam Knall auf Fall.
Sprecher Kai Kranich muss jetzt die unsoziale Linie des DRK rechtfertigen. Die Information des Ministers kam Knall auf Fall.

Kai Kranich: „Aufgrund unklarer Prognosen konnten nur temporäre und projektbezogene Stellen geschaffen werden. Das war den Mitarbeitern auch so klar.“

Dazu gibt es aber auch widersprüchliche Meinungen: „Wir wurden immer in Sicherheit gewogen. Bei der Einstellung sagte man mir, das DRK lässt keinen fallen“, sagt eine binnen von zwei Wochen gekündigte Mitarbeiterin aus Döbeln.

Selbst drei Tage vor der Kündigung versprachen die DRK-Vertreter auf der Mitgliederversammlung, dass der Vertrag mit dem Freistaat ja bis Juni 2017 abgeschlossen sei, alles sei sicher.

„Wir wollten etwas Gutes tun, haben uns über die Grenze der Belastbarkeit engagiert“, sagt eine gelernte Erzieherin aus Döbeln. „Private Freizeit war kaum planbar, das Familienleben wurde arg belastet. Und jetzt werden wir weggeworfen wie ein benutztes Tempotuch.“

Tausende Flüchtlinge: Das DRK half dem Freistaat aus der Patsche und übernahm Verantwortung. Und jetzt lässt der Innenminister die Helfer fallen.
Tausende Flüchtlinge: Das DRK half dem Freistaat aus der Patsche und übernahm Verantwortung. Und jetzt lässt der Innenminister die Helfer fallen.

In Plauen ist die Stimmung ähnlich am Boden. Eine gekündigte Mitarbeiterin: „Es ist ein Schlag ins Gesicht, wir fühlen uns undankbar abgespeist.“ Alle 41 Mitarbeiter haben sich jetzt auf dem Arbeitsamt gemeldet. Doch es wird mit den Gesprächen länger dauern - auch Wachdienste, Catering- und Reinigungsfirmen der Aufnahmeeinrichtungen haben ihre Mitarbeiter entlassen.

Somit werden per 1. Juli über 2000 Arbeitslose mehr in der Statistik stehen. Besondere Auffang- oder Eingliederungsprogramme sind weder vom Land noch von der Arbeitsagentur vorgesehen. Deren Sprecher Klaus Gail: „Die Arbeitsmarktsituation ist derzeit in Sachsen recht günstig.“ Wer als Arbeitsloser Flüchtlingshelfer wurde, landet wieder bei Hartz IV - weil er nicht länger als zwölf Monate gearbeitet hat.

Das DRK selbst wurde vom sofortigen Schließungsbeschluss ebenfalls überrascht, sieht keinen Handlungsspielraum. Sprecher Kranich: „Wir wurden vom Freistaat angehalten, keine unnötigen Mehrkosten zu produzieren.“ Somit gibt es auch keinen Sozialplan für die gefeuerten Helfer.

Fotos: Uwe Meinhold, Steffen Füssel, Eric Münch

Das wissen wir über den mutmaßlichen Attentäter von Manchester

Neu

Nabu-Expertin warnt: Schwalben in Brandenburg gefährdet!

Neu

Loch im Flugzeug: Passagiere verhindern womöglich eigenen Absturz!

Neu

Hunderttausende Besucher erwartet: Evangelischer Kirchentag in Berlin beginnt

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

24.877
Anzeige

Großbrand in Textilfabrik: 120 Rettungskräfte im Einsatz

Neu

Landratsamt lädt ein: Erstes Gipfeltreffen zu Sachsens Wölfen

Neu

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

8.655
Anzeige

Die Vorfreude steigt! Bald kommt Dresdens schönstes Sonntags-Festival zurück

Neu

Sachsens Förster in Angst! Borkenkäfer ist im Anmarsch

Neu

Kampf gegen den Krebs: RB Leipzig will Tim Lobinger zur Seite stehen

Neu

Clean eating: Was ist das eigentlich?

7.875
Anzeige

BMW-Fahrer sieht Polizei mit Blaulicht zu spät: Vier Verletzte

6.569

Mann versteckt Drogen in Überraschungsei

1.806

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.264
Anzeige

Männer gehen in Ausländerbehörde mit Pfefferspray aufeinander los

3.080

"Lass das Denken sein!" Carolin Kebekus schießt gegen Bibi

3.118

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

23.847
Anzeige

Rückkehr bei GZSZ? Ayla und David angeblich vor Comeback!

3.371

Dieser Trinkwettbewerb aus Russland ist absolut lebensgefährlich

5.117

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

27.426
Anzeige

Berliner beleidigt sächsische Bauarbeiter und Dynamo Dresden

25.907

Jugendlicher erstach 18-Jährigen für 35 Gramm Marihuana

4.344

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

4.652
Anzeige

340 Fälle: Mann bestellte Sexverbrechen im Internet

2.639

Nach Tod der Tochter: Hollywood-Regisseur macht eine Pause

4.512

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.084
Anzeige

Neue Protest-Welle soll Friedel54 doch noch retten

264

Ein Toter! Reisebus und Pkw krachen zusammen

5.499

Darum versinkt dieser Flughafen komplett in PET-Flaschen

3.743

Lehrerin schickt acht Schülern Nacktfotos, mit drei davon hat sie Sex

6.428

Sie war erst sieben! Mann tötet Tochter seiner Freundin

6.281

Zehn Menschen getötet! Pflegehilfe vergiftet Senioren im Altersheim

2.748

Sprint-Superstar Usain Bolt ätzt gegen Berliner Olympiastadion

2.284

Brandstiftung!? Rätsel um Wohnungsbrand in Wedding

190

Schwarz-Gelbe Mehrheit! Umfrage lehrt die SPD das Fürchten

2.076

Suff-Eltern überlassen Baby sich selbst und gehen dann randalieren

7.217

Dieser Schüler lässt Beauty-Queens vor Neid erblassen

4.118

Sechs Bier in sechs Sekunden! Wacken bekommt eine Bier-Pipeline

3.658

Nach Müller, auch Woidke: Flughafen Tegel wird geschlossen!

221

Kommissare im Bordell? So wird der neue Weimar-Tatort

972

Hilflosigkeit ausgenutzt: Mann überfällt blinde Frau

1.449

Ist Gregor Gysi wirklich der wichtigste Politiker im Osten?

1.168

Brand bei der Feuerwehr! Kameraden müssen eigene Wache löschen

2.623

Schock in London: James Bond ist tot!

7.690

Rapper disst YouTuberin: "Katja Krasavice gef**** und es war schlecht!"

10.645

Mit Schröders Idee wäre Merkel längst keine Kanzlerin mehr

4.736

Wow! Emily Ratajkowski zeigt uns ihre heiße Mama

2.182

Razzia bei Daimler! Ermittler durchsuchen Standorte wegen Abgasaffäre

914

Schock! Arbeiter finden menschliche Überreste auf Baustelle

7.613

Schüsse auf Café in Wedding: Polizei nimmt weitere Personen fest

510

In diesem Post lässt die Polizei Chemnitz ihre ganze Wut raus

43.757

Verhütung mit Mango und Löwenzahn? Forscher machen Sensationsentdeckung

6.967

Darum entwickelte diese Schauspielerin eine Allergie auf ihre Umwelt

2.838

Polizei nimmt 23-Jährigen nach Terror-Anschlag in Manchester fest

4.156
Update