Mann fängt beim Rauchen an zu schwitzen und wird überführt

Prenzlau - Freitagabend gegen 17:30 Uhr zündete sich ein Mann am Bahnhof Angermünde (Brandenburg) eine Zigarette an. Und hätte er dabei nicht im Nichtraucherverbot gestanden, gäbe es diese Geschichte vermutlich gar nicht.

77 Gramm Cannabis entdeckten die Beamten bei dem verirrten Raucher.
77 Gramm Cannabis entdeckten die Beamten bei dem verirrten Raucher.  © Bundespolizei / DPA

Denn eben jenes "illegale" Rauchen rief eine Streife der Bundespolizei auf den Plan: Sie wollten sich den 19-Jährigen aus Prenzlau genauer ansehen.

Bei der Überprüfung seiner Personalien fiel ihnen auf, wie nervös sich Raucher trotz Zigarette verhielt und dass er stark schwitzte.

Bei einer Durchsuchung seiner Sachen entdeckten die Beamten 77 Gramm Cannabis!

Nun muss sich der Prenzlauer eines Strafverfahrens wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln stellen – Die Polizei Brandenburg übernimmt alle weiteren Ermittlungen.

Hätte der Mann auf dieses Schild geachtet, wäre ihm vermutlich nichts passiert. (Symboldbild)
Hätte der Mann auf dieses Schild geachtet, wäre ihm vermutlich nichts passiert. (Symboldbild)  © Jan-Philipp Strobel/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0