Frau lagert Drogen in "Playmobil-Werkstatt" und macht riesigen Gewinn

Erfurt - Gleich drei Drogendealer sind am Freitag in Erfurt zu langen Haftstrafe verurteilt worden. Das LKA gab zudem tiefe Einblicke in das verrückte Leben der Angeklagten.

Kiloweise Crystal soll das Trio nach Deutschland geschafft haben. (Symbolbild)
Kiloweise Crystal soll das Trio nach Deutschland geschafft haben. (Symbolbild)  © DPA

Im November 2018 waren die Ermittler dem Trio, mit einer 36-Jährigen an der Spitze, auf die schliche gekommen.

Die Haupttäterin wurde am Freitag nun zu 6 Jahren und 3 Monaten Haft, die beiden Mittäter zu 5 Jahren und zu 4 Jahren und 9 Monaten verurteilt.

Bis zur ihrer Festnahme hatten die drei Arbeitslosen Thüringer aber ein Leben in Saus und Braus geführt. Denn seit dem Frühjahr 2017 hatten die drei angefangen einen "florierenden Handel mit Methamphetamin, auch unter Crystal bekannt", zu führen, so das LKA.

Ihre Drogen beschafften sie sich in Tschechien, fuhren für den Transport immer wieder mit gemieteten Luxus-Karossen in das Nachbarland und brachten die Drogen in einer getarnten "Playmobil-Werkstatt" kurzfristig unter. Von dort aus wurde die Ware dann an Abnehmer in Süd- und Nordthüringen sowie nach Bayern und Hessen verkauft.

Zwei der Täter fuhren die Drogen hin und her, hatten aber gar keinen Führerschein. Mit dem Drogenhandel machten das Trio so einen Gewinn im sechststelligen Bereich, lebte ein Leben im Luxus.

Immer wieder sollen sie teure Mietwagen geordert haben, urlaubten an exklusiven Orten und gaben eine "nicht unerhebliche Mengen von Geld für einen gehobenen Lebensstandard aus", so die Ermittler.

Auch Festnahmen in Tschechien

Im Juli kamen die Ermittler dem Trio dann langsam auf die Schlich, nahmen alle drei im November 2018 fest. Am Festnahmetag konnten ca. 700 Gramm Crystal, 23.000 Euro Bargeld und ein BMW im Gegenwert von 75.000 Euro sichergestellt werden.

Am Freitag versuchten dann zwei der Angeklagten immer noch die meisten ihrer Taten zu leugnen, die Beweislast war aber so erdrückend, dass die Richter ihr Urteil fällen konnten. Und nicht nur das Trio konnte geschnappt werden: Auch die tschechischen Drogenhändler konnten im September diesen Jahres gefasst werden. Sie erwartet in ihrem Heimatland eine Freiheitsstrafe von 8 bis 12 Jahren.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0