Dealer bedroht Kunden mit Pfeil und Bogen: SEK muss anrücken

Hutthurm (Bayern) - Dieses Drogengeschäft lief aus dem Ruder: Ein Marihuana-Züchter hat in seiner Wohnung in Niederbayern Pfeil und Bogen auf einen Kunden gerichtet.

Ein Spezialeinsatzkommando musste anrücken. (Symbolbild)
Ein Spezialeinsatzkommando musste anrücken. (Symbolbild)  © DPA

Der bedrohte Mann floh später in der Nacht auf Donnerstag aus dem Haus in Hutthurm (Landkreis Passau) und informierte die Polizei, wie diese mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler wollte der 33-Jährige Marihuana kaufen, geriet dann aber mit dem 22-jährigen Drogenzüchter in einen Streit.

Der Züchter hielt ihm die Waffe vor, schoss jedoch nicht.

Beamte rückten aus, der Drogenzüchter öffnete die Tür jedoch nicht, weil er sich laut Polizei "bedroht fühlte". Deshalb kam ein Spezialeinsatzkommando und nahm den Mann auf die Wache mit.

Die Staatsanwaltschaft entscheidet später, was weiter mit ihm passiert. Die Kriminalpolizei ermittelt. Einsatzkräfte fanden in seiner Wohnung Pfeil, Bogen und eine Marihuana-Aufzuchtanlage.

In der Wohnung fanden die Beamten eine Marihuana-Aufzuchtanlage. (Symbolbild)
In der Wohnung fanden die Beamten eine Marihuana-Aufzuchtanlage. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Waffen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0