Offener Drogenkonsum am Kölner Neumarkt: Polizei nimmt Dealer fest, nebenan köcheln die Junkies

Köln - Kleiner Schlag gegen den Drogenhandel am Kölner Neumarkt: Beamte der Kölner Polizei haben einen Dealer zweimal hintereinander festgenommen und dabei abgepacktes Heroin gefunden. Der Mann sitzt jetzt in U-Haft.

Der Fund der Polizei Köln: Heroinkugeln in einem Radio.
Der Fund der Polizei Köln: Heroinkugeln in einem Radio.  © Polizei Köln

Die Beamten des Präsenzteams schlugen am Pfingstmontag gegen 11.30 Uhr auf dem Kölner Neumarkt zu.

Ein Dealer (47) hatte 50 kleine Heroinpakete bei sich.

Als Versteck hatte der Dealer das Batteriefach seines tragbaren Radios ausgewählt.

Der Mann wurde bereits am 4. Juni ebenfalls am Kölner Neumarkt gefilzt. Damals fanden die Beamten 30 Einheiten Heroin bei ihm.

Der Dealer hatte sich bei der Kontrolle laut Polizei erheblich gewehrt und einen Polizisten verletzt.

Nach der zweiten Durchsuchung kam Mann jetzt wegen Wiederholungs- und Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

Drogenproblem am Kölner Neumarkt

Der Kölner Neumarkt gilt als Szenetreff für Drogenabhängige.
Der Kölner Neumarkt gilt als Szenetreff für Drogenabhängige.  © TAG24

Während die Polizei am Vormittag noch einen Heroin-Dealer festnehmen konnte, köchelten sich wenige Meter entfernt am Nachmittag einige Drogenabhängige ihre Dosis am Hintereingang eines bekannten Besteckwarenladens.

Laut Stadtverwaltung hatte das Gesundheitsamt 2015 über einem Zeitraum von 6 Monaten eine Szenebefragung am Neumarkt und dem Josef-Haubrich-Hof durchgeführt.

Der Bedarf wurde damals nach Auswertung der Befragung auf 80-140 Drogenkonsumenten geschätzt. "Die Problemlage rund um den Neumarkt ist weiterhin aktuell", hieß es zuletzt im April 2019.

Ein Drogenkonsummobil zur geschützteren Einnahme samt Drogenberatung ist weiterhin in Planung.

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0