Drogen-Razzia am Leipziger Hauptbahnhof voller Erfolg

Es handelte sich bereits um die zweite große Drogenrazzia in diesem Sommer in Leipzig. (Symbolbild)
Es handelte sich bereits um die zweite große Drogenrazzia in diesem Sommer in Leipzig. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Die zahlreichen Einsatzkräfte am Leipziger Hauptbahnhof waren am Donnerstag kaum zu übersehen.

Die Polizei kontrollierte zwischen 12 und 21 Uhr zahlreiche Personen auf Drogenbesitz und vollstreckte mehrere Haftbefehle.

Die Einsatzkräfte durchkämmten den Bürgermeister-Müllerpark, die Parkanlage am Schwanenteich, den Willy-Brandt-Platz, den Bahnhofsvorplatz, die Promenaden des Hauptbahnhofs sowie die Eisenbahnstraße inklusive dem Stadtteilpark Rabet.

Beteiligt waren unter anderem die Bundespolizei, die Bereitschaftspolizei, die Kriminalpolizei, eine Hundestaffel, die Wachpolizei und eine Fahrradstaffel.

Kontrolliert wurden dutzende Personen. 89 von ihnen wurden Platzverweise ausgesprochen.

Nicht wenige, zumeist bereits polizeibekannte Personen, hatten Drogen dabei. Diese wurden von den Beamten sichergestellt. Außerdem seien etliche Betäubungsmitteldepots ausgehoben worden, erklärte die Polizei in einer schriftlichen Stellungnahme am Freitag.

Ein Mann und eine Frau kamen ins Gefängnis, da sie bereits per Haftbefehl gesucht wurden. Darüber hinaus wurden die Aufenthalte dreier gesuchter Personen bekannt und ein gestohlenes Fahrrad sichergestellt. Ein Ladendieb konnte gestellt und seine Beute zurückgegeben werden.

Bereits kurze Zeit nach Beginn der Großkontrolle lummerte kaum mehr polizeibekanntes Täterklientel an den Drogenumschlagsplätzen herum.

Durch die Aktion soll das Sicherheitsgefühl der Bürger gestärkt werden. Außerdem hofft die Polizei, durch regelmäßige Kontrollen wirkungsvoll gegen die Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität in Leipzig vorgehen zu können.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0