Merkwürdige Substanzen: Feuerwehr mit Schutzanzügen im Einsatz

Erkrath / Kreis Mettmann / NRW - Bei der Durchsuchung eines Kellers in Erkrath (Kreis Mettmann) östlich von Düsseldorf hat die Polizei Chemikalien entdeckt, die mutmaßlich zur Herstellung von Drogen verwendet werden können.

Die Feuerwehr trug Schutzanzüge, da sie nicht wußten, um was für Materialen es sich handelte.
Die Feuerwehr trug Schutzanzüge, da sie nicht wußten, um was für Materialen es sich handelte.  © Patrick Schüller

Nach einem Hinweis von Nachbarn fanden die Ermittler am Sonntag verschiedene Stoffe, von denen aber keine konkrete Gefahr für die Bewohner des Hauses ausging, wie die Polizei mitteilte.

Zunächst war unklar, ob die Substanzen für die Anwohner gefährlich waren. Ein Chemiker wurde mit der Untersuchung beauftragt.

Polizei und Feuerwehr waren den ganzen Abend und die Nacht über im Großeinsatz, um das Wohnhaus zu sichern und nach einem 47-jährigen Verdächtigen zu fahnden, der zunächst nicht auffindbar war.

Zu dem Gesuchten wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine weiteren Informationen geben.

Die Feuerwehr sicherte sich mit den Schutzanzügen ab.
Die Feuerwehr sicherte sich mit den Schutzanzügen ab.  © Patrick Schüller

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0