"Konnte nicht aufhören": Drogensüchtige Mutter bringt völlig high ihr Baby zur Welt

Kawerau (Neuseeland) - Darnell Rumbal (36) war jahrelang süchtig nach Crystal Meth. Ihr Abhängigkeit ging sogar so weit, dass sie kurz vor der Geburt die gefährliche Droge zu sich nahm und somit das Leben ihres Kindes gefährdete.

Darnell Rumbal (36) war jahrelang drogenabhängig.
Darnell Rumbal (36) war jahrelang drogenabhängig.  © Screenshot/Facebook/Dee Darnell Rumbal

In einem Interview mit "NZ Herald" gab die 36-Jährige zu, dass sie täglich bis zu 800 US-Dollar (umgerechnet fast 715 Euro) für Crystal ausgab. Doch bald schon ging ihr das Geld aus und die gebürtige Neuseeländerin verkaufte ihren Körper: Sie schlief regelmäßig mit fremden Männern, um sich so ihre Drogen leisten zu können.

So kam es, dass Rumbal von einem ihrer Freier ungeplant schwanger wurde. Obwohl sie bereits körperlich gezeichnet war - die 36-Jährige wog nur noch 44 Kilogramm und viele ihrer Zähne waren bereits ausgefallen - nahm sie Crystal weiter. "Ich konnte nicht aufhören", gestand Rumbal gegenüber der Zeitung. "Meine Sucht war einfach stärker als mein Wille aufzuhören".

In einem Krankenhaus in der neuseeländischen Stadt Kawerau sollte sie ihr Baby auf die Welt bringen. Dazu wurde die werdende Mutter sechs Wochen vor der Geburt eingeliefert und strengstens überwacht.

Teenager finden verlassenes Baby in Telefonzelle: Erst 21 Jahre später kommt die Wahrheit heraus
Baby Teenager finden verlassenes Baby in Telefonzelle: Erst 21 Jahre später kommt die Wahrheit heraus

Doch auch das war kein Hindernis für sie weiter Drogen zu konsumieren.

Heute setzt sie sich für Meth-Abhängige ein, die clean werden wollen.
Heute setzt sie sich für Meth-Abhängige ein, die clean werden wollen.  © Screenshot/Facebook/Dee Darnell Rumbal

Regelmäßig besuchte ein Freund, der ebenfalls abhängig war, Rumbal in der Klinik und brachte jedes Mal Crystal Meth mit. "Ich wusste, dass er alles dabei hatte und obwohl ich Wehen hatte und wusste, dass ich das Leben meines Kindes riskiere, fragte ich ihn immer wieder: 'Hast du einen Zug?' Und er sagte ja, also gingen wir auf die Toilette und ich wurde high", offenbarte Rumbal.

Auch bei der Geburt war die 36-Jährige vollkommen high. Inwiefern ihr Baby Schäden davongetragen hat, wollte die frisch gebackene Mutter nicht sagen. Eine erfreuliche Nachricht gibt es aber: Die Neuseeländerin ist seit fast 13 Monaten clean.

Ihre schwere Kindheit wird Rumbal jedoch nie vergessen. Als sie klein war, wurde sie regelmäßig misshandelt und vergewaltigt. Im Teenie-Alter lief sie von Zuhause weg, kam schon früh mit Sex und Drogen in Kontakt. Ihr erstes Kind gebar sie mit 16. Im Alter von 19 Jahren nahm sie zum ersten Mal Crystal Meth, das sie jahrelang konsumierte.

Heute hat sich das Leben der 36-Jährigen verändert. Aktuell wohnt sie mit ihren Kindern und ihrer Schwester Angel, die selbst in der Vergangenheit drogensüchtig war, in Kawerau. Auf Facebook hat Rumbal eine Gruppe für Meth-Süchtige gegründet, die die Ambition haben, wieder clean zu werden.

Mehr zum Thema Baby: