Polizei muss Gymnasium bewachen! Schülerin droht mit Mord an Lehrern

Pößneck - Nach einem Drohanruf gegen ein Gymnasium in Pößneck im Saale-Orla-Kreis ist eine Schülerin vorläufig festgenommen worden.

Sowohl ihre Lehrer, als auch andere Schüler, soll das Mädchen in ihrem Anruf bedroht haben. (Symbolbild)
Sowohl ihre Lehrer, als auch andere Schüler, soll das Mädchen in ihrem Anruf bedroht haben. (Symbolbild)  © DPA

Die 17-Jährige stehe unter Verdacht, in der Schule angerufen und dort Straftaten gegen die Leben von Mitarbeitern und Schülern angedroht zu haben, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwochabend.

Die tatverdächtige Schülerin aus Pößneck habe bei Vernehmungen zu den Vorwürfen bislang keine Angaben gemacht. Da bislang noch nicht eindeutig feststehe, dass es sich bei der Schülerin tatsächlich um die Anruferin handelt, sicherten Polizisten die Schule weiter ab.

Der Drohanruf war am Dienstagnachmittag eingegangen, am Abend wurde die 17-Jährige festgenommen. Die Indizien gegen sie hätten sich verdichtet, hieß es. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt habe entschieden, dass die Schülerin festzunehmen sei. Im Zuhause der jungen Frau seien dann bei einer Durchsuchung Beweismittel sichergestellt worden. Waffen waren aber nicht darunter, wie die Polizeisprecherin betonte.

Die polizeibekannte Jugendliche wurde am Mittwochmittag auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie werde aber weiter wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ermittelt. Abhängig von den Ermittlungsergebnissen werde auch geprüft, ob die Schülerin als Einsatzverursacherin die Kosten für den Einsatz übernehmen muss. Die Polizei betonte auch, dass Nachahmungstaten strafbar seien und verfolgt werden.

Die Beamten kontrollierten am Mittwochmorgen unter anderem Rucksäcke von Schülern am Eingang. Das Gymnasium werde in teils verdeckter Form bis auf weiteres gesichert, hieß es bei der Polizei.

Das Gymnasium wird teilweise in verdeckter Form weiter von Polizisten gesichert. (Symbolbild)
Das Gymnasium wird teilweise in verdeckter Form weiter von Polizisten gesichert. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0