Drohen jetzt auch Fahrverbote im Hochstift?

Dicke Luft in Paderborn: Die Deutsche Umwelthilfe hat sich über den aktuellen Luftreinhalteplan in Kenntnis setzen lassen.
Dicke Luft in Paderborn: Die Deutsche Umwelthilfe hat sich über den aktuellen Luftreinhalteplan in Kenntnis setzen lassen.  © DPA

Paderborn - Dass es die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ernst meint, beweist sie bereits in 16 Städten, wo sie für saubere Luft klagt. Dies könnte nun auch der Paderstadt drohen.

Auch dort ist die Luft schlecht. Die Messwerte für den Luftschadstoff Stickstoffdioxid liegen teil deutlich über dem gesetzlichen Grenzwert.

Im August bekam die Stadt deshalb Post von der Umwelthilfe. Sie will wissen - was tut die Stadt für saubere Luft.

Die Antwort: Man habe "den aktuellen Sachstand" in Sachen Luftreinhalteplan übermittelt und arbeite mit "größtmöglichen Tempo" daran.

Dies sagte Andreas Moseke, Sprecher der Bezirksregierung, der Neuen Westfälischen zitiert.

Ob das Schreiben die DUH überzeugt, bleibt abzuwarten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0