Wenn Du morgen eine Drohne bekommst, solltest Du das wissen...

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (45, CSU): "Niemand mag es, aus der Höhe beobachtet zu werden."
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (45, CSU): "Niemand mag es, aus der Höhe beobachtet zu werden."

Sachsen - Der Absturz einer Kamera-Drohne, die Skifahrer Marcel Hirscher (26) in Italien am Dienstag knapp verfehlte (MOPO24 berichtete), erhitzt die Gemüter. Denn zu Weihnachten werden viele Drohnen unterm Baum liegen.

Aber wie gefährlich sind sie und was sollte man beachten?

Hobbypiloten mit kleinen Drohnen (unter fünf Kilo) dürfen - grob gesagt - beinahe alles. Verkehrsminister Alexander Dobrindt kündigte aber an, dass Drohnenflüge über bestimmten Orten (wie Fernstraßen oder Wohngebieten) verboten werden sollen, ebenso wie Flüge außerhalb der Sichtweite des Piloten.

Es geht längst nicht mehr nur um Spionage über Atomkraftwerken oder Probleme mit der Privatsphäre, wenn eine Drohne über Nachbars Balkon fliegt. Die schiere Masse privater Drohnen wird ganz andere Probleme (z.B. Unfälle) mit sich bringen. Es wird Zeit, dass Politik und Öffentlichkeit diese Technologie ernst nehmen.

Was zu beachten ist:

Drohnen sind cool, können aber auch nerven.
Drohnen sind cool, können aber auch nerven.

Die Hauptregel: Niemand darf mit seinem Flugmodell jemanden "gefährden" oder "unzumutbar belästigen". Das gilt bei jeder Art von Flugbetrieb.

Es gibt "No-Fly-Areas"! Eine Drohne darf nicht über Unglücksorten, Gefängnissen, Kraftwerken oder Krankenhäusern kreisen. Auch an Flughäfen darf im Umkreis von anderthalb Kilometern nix drohnen. Städte haben zum Teil Flugverbotszonen bestimmt. Bitte selbst informieren.

Sichtkontakt ist Pflicht! Eine Drohne ausschließlich per Kamera zu fliegen, sie also mit bloßem Auge nicht mehr zu sehen, ist verboten.

Die Homepage des "Deutscher Modellflieger Verbandes".
Die Homepage des "Deutscher Modellflieger Verbandes".

Drohne gut laden! Vor allem vor dem ersten Flug. Denn viele Drohnen stürzen beim ersten Flug ab, weil ihnen schlagartig der Saft ausgeht und damit unsteuerbar werden.

Versichere Dich! Abstürzende Drohnen können einiges kaputt machen oder gar Mensch oder Tier verletzen! Und das kann teuer werden. Deine private Haftpflicht kommt hier nicht auf. Es muss eine eigene "Fluggerät-Versicherung" her. Und da wissen Flugvereine oder Fachverkäufer mehr.

Beim Deutschen Modell Flieger Verein bekommst Du noch viele Infos mehr zu Versicherung [&] Co.

Geschätzt 4,3 Mio verkaufte Drohnen gingen 2015 in Deutschland über die Warentische.
Geschätzt 4,3 Mio verkaufte Drohnen gingen 2015 in Deutschland über die Warentische.

Fotos: imago (1), dpa (1), PR/Hersteller


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0