Knochenbrüche! Zwei Verletzte beim Dreier

Neu

Geldtransport-Räuber verarscht Justiz, dann bekommt er diesen Job

Neu

Unglaublich! So viele Nachrichten schickt jeder täglich...

Neu

Früher GNTM, heute Curvy: Ist diese Figur noch gesund?

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

34.320
Anzeige
4.168

Diese Drohne ist ein Wespen-Bomber

Dresden - Drohnen können viel mehr als nur spionieren und transportieren. Ein Dresdner Unternehmer setzt die unbemannten Flugobjekte jetzt deutschlandweit erstmalig zur biologischen Schädlingsbekämpfung auf Maisfeldern ein.
Die Drohne von Dr. Axel Weckschmied (56) ist 10.000 Euro teuer, 550 Watt stark und fünf Kilo schwer.
Die Drohne von Dr. Axel Weckschmied (56) ist 10.000 Euro teuer, 550 Watt stark und fünf Kilo schwer.

Von Uwe Blümel

Dresden - Es könnte eine Szene aus einem Science- Fiction-Film sein: An einem Feldrand am Rande von Dresden steigt plötzlich eine Drohne mit sechs Rotoren majestätisch in die Höhe. Zum Abschied flackern rote und grüne Lämpchen auf.

Dann dreht die Drohne ab und zieht stupide surrend Kreise über einem Maisfeld. An Bord des unbemannten Flugobjektes schlummert eine biologische Waffe: 500 weiße, murmelgroße Kügelchen.

In jeder von ihnen verstecken sich 2 200 Trichogramma-Soldaten. Das sind Larven einer Schlupfwespenart, die in dem runden Kokon auf ihren Einsatzbefehl warten. Leibspeise der hungrigen Wespenlarven sind die Eier des bei Bauern gefürchteten Maiszünslers, der ihre Maisfelder befällt.

Wurde die in Kugeln abgepackte Luftfracht von der Drohne abgeworfen, kriechen die Wespen-Larven durch zwei Löcher im Kokon; danach immer entlang der Maisblätter.

Im Inneren der Düngerkugeln befinden sich 2200 Schlupfwespenlarven.
Im Inneren der Düngerkugeln befinden sich 2200 Schlupfwespenlarven.

Auf ihrem Weg stürzen sie sich auf jedes Zünsler-Ei, das ihnen in die Quere kommt. Ihre Gefräßigkeit vernichtet dabei ganz biologisch den Schädlingsnachwuchs.

Dr. Axel Weckschmied (56) von der Dresdner Firma Agripilots bringt die Drohnen in die Luft.

Seine „Kriegsflotte“ besteht aus einem Geschwader von vier identischen Drohnen (jede 10 000 Euro teuer). Sie sind bislang vor allem für Maisbauern in Baden-Württemberg im Einsatz: „Dort sind bis zu 80 Prozent der Maisanbauflächen befallen.“

Vor seinen Feldeinsätzen füttert Weckschmied seine Drohnen mit den Daten der Maisfelder - Länge, Breite, Hindernisse wie Strommasten oder Gebäude. Dann fliegt die Drohne das Feld netzmusterartig ab - bis zu 25 km/h schnell, rund zehn Meter hoch.

„Im Abstand von zehn Metern wird vollautomatisch je eine Kugel abgeworfen.“ Die 500 Wespen-Kokons reichen zur Schädlingsbekämpfung eines fünf Hektar großen Feldes. Nach 18 Minuten Flugzeit muss der Biowaffen- Flieger am Boden neu aufmunitioniert werden - mit neuen Kugeln und neuen Akkus.

Mit dieser Technik wird vorprogrammiert, welche Bahnen die Drohne zu fliegen hat.
Mit dieser Technik wird vorprogrammiert, welche Bahnen die Drohne zu fliegen hat.

Bislang mussten die Bauern mit speziellen Stelzentraktoren durch den bis zu zwei Meter hohen Mais fahren oder zum Düngen zu Fuß durch die Maisfelder laufen.

„Weil Maisblätter scharf wie Messerklingen sind, kamen sie oft ganz zerschnitten nach Hause“, weiß Weckschmied. Den Maisbauern kostet der neuartige Biowaffeneinsatz samt Wespenlarven- Kugeln insgesamt 65 Euro je Hektar.

Weckschmied: „So teuer ist in etwa auch die bislang zumeist eingesetzte chemische Keule gegen den Maiszünsler.“ Bleiben zwei Fragen: Was hat es mit den blinkenden Lampen an der Drohne auf sich?

Weckschmied: „Die grünen Lichter zeigen an, wo bei der Drohne vorn ist. Die roten blinken hinten. Das ist für den steuernden Piloten auf der Erde wichtig.“

Und was passiert später eigentlich mit den wohlgenährten Wespen? „Die sind harmlos und gehen ein.“

Maiszünsler haut die stärkste Pflanze um

Noch ehe der Maiszünsler seine volle Pracht entfaltet, hat er als Raupe jede Menge Schaden angerichtet.
Noch ehe der Maiszünsler seine volle Pracht entfaltet, hat er als Raupe jede Menge Schaden angerichtet.

Der Maiszünsler ist ein Kleinschmetterling mit einer Flügelspannweite bis zu 3,4 Zentimetern.

Seine Raupen fressen jährlich weltweit etwa 4 Prozent der Maisernte auf.

Dabei schwächen sie durch ihre Fraßgänge die Standfestigkeit der Pflanze. Der Maiszünsler zerfrisst auch die Stängelknoten, so dass die Maispflanzen förmlich einknicken.

Gegen den Schädling ist zwar kein Kraut gewachsen.

Doch die Larven der Schlupfwespe fressen die Eier des Maiszünsler auf, noch bevor sich daraus die gefräßigen Raupen entwickeln können.

Die kleinen Flieger können noch viel mehr

René Micknass (46) braucht für seine Drohne eine spezielle Aufstiegserlaubnis für Strommasten und muss zum Aufstieg Helm und Schutzweste tragen.
René Micknass (46) braucht für seine Drohne eine spezielle Aufstiegserlaubnis für Strommasten und muss zum Aufstieg Helm und Schutzweste tragen.

René Micknass (46) aus Dresden hilft Energieunternehmen wie zuletzt EON, neue Stromleitungen zwischen Strommasten zu verlegen. Bislang waren dafür teure Hubschraubereinsätze oder solche von Armbrustschützen nötig.

Jetzt fliegt seine Drohne ein handelsübliches Erntegarn aus stabilem Polyester (wird sonst für Strohballen verwendet) 60 bis 80 Meter hinauf zu den Starkstrommasten. Dort wird das Erntegarn von einem Kletterer eingehakt. So müssen keine zwischen den Strommasten liegenden Straßen oder Bahnstrecken gesperrt werden.

Micknass: „An dem Garn wird später eine Vorleine und dann das eigentliche Stromkabel hochgezogen.“ Später fließen bis zu 360 000 Volt durch diese Kabel.

Weitere Einsatzmöglichkeiten:

  • Amazon will Drohnen zum Ausliefern von Bestellungen einsetzen. 
  • Ein Dresdner Pizzabäcker will seine Pizzen mit Drohnen ausliefern.
  • Stromunternehmen lassen Schäden an Stromkabeln nach Blitzeinschlägen oder Blitzeis durch Drohnen-Kameras auskundschaften. 
  • Bauern oder Immobilienfirmen lassen Grundstücke mit Drohnen aus der Luft vermessen.
  • Archäologen lassen mithilfe von Wärmebildkameras auf Drohnen nach Schätzen unter der Erdoberfläche fahnden.
  • Eigenheimbesitzer lassen sich von Drohnenkameras Bilder ihrer Grundstücke schießen. 
  • Bauträger dokumentieren durch Drohnen Baufortschritte auf Großbaustellen für ihre Auftraggeber.

Fotos: Ove Landgraf; privat

Was haben diese Schlagerstars eigentlich gemacht, bevor sie berühmt wurden?

Neu

Welpen qualvoll gehalten: Berufsverbot für Tierarztin

Neu

Achtung! Hersteller tauscht Kindersitze aus

Neu

Traumhochzeit bei Jessica und David? Das sagt die Bachelorette!

Neu

Mit dieser Funktion weisst Du alle Neuigkeiten als Erster

26.884
Anzeige

Todesfalle Ostsee? Wieder zwei Badetote

Neu

Mann verprügelt eigene Eltern mit Baseballschläger

Neu

Rekordzahlen in Hessen! Über Tausend Verfahren wegen Kinderpornografie

Neu

Polizei will Wohnung zwangsräumen und findet das hier

Neu

Wegen ihrer Postleitzahl wird für diese Mieter jeder Tag zum Alptraum

Neu

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

23.711
Anzeige

Heldenhaft: Hund rettet Herrchen das Leben

197

Nach Baby-Boom kommt Boom in hessischen Kitas

113

Dieses Teil hört Dir immer zu!

4.188
Anzeige

Polizei veröffentlicht Fotos vom Gas-Anschlag auf McDonald's-Filiale

241

Fußball-Fans prügeln Mann zu Tode

3.033

Elfjährige von Plattform der "Drehenden Fässer" getötet

4.285

Messer-Attentat von Hurghada: Dritte Touristin stirbt an Verletzungen

2.729

Mehr Haut als Stoff! Becker-Tochter (17) provoziert mit heißem Foto

6.831

Eintrachts Rekord-Transfer Haller: Sieben Millionen sind nur eine Zahl

44

Habgier: Nach dem Mord sollen sie sein Konto geplündert haben

1.470

Umgestürzter Kran auf A3: Polizei geht gegen Unfall-Gaffer vor

289

Gast schlägt zu, weil ihm Pizza nicht schmeckt

1.326

"Quälerei"! Naddels Auftritt gibt Fans Grund zu großer Sorge

8.497

Tödlicher Fahrfehler? 51-Jährige kracht gegen Baum und stirbt

464

Todesangst! Vater setzt kleine Tochter in sengend heißer Wüste aus

2.664

Größtes Hai-Aquarium Europas: Ist das Tierquälerei?

1.543

Zu Tode geschleift: Männer binden Hai an Speedboot und rasen mit ihm übers Meer

3.474

Galopprennbahn vor dem Aus? Stadt darf Räumung durchsetzen!

215

Schock bei Angelina Jolie: Ihr Gesicht war gelähmt

1.645

Diese junge Frau bekommt keinen Pass, weil sie bei Aldi einkauft

5.672

Harte Konsequenzen! Jusos klauen CDU-Fahnen

191

Spezialkommando befreit 19-Jährige aus Wohnwagen

5.761

Mitarbeiter in Angst: Massiver Stellenabbau bei Deutscher Bank

141

Mann ersticht nach Kündigung seine Kollegen

10.497

Als die 19-Jährige das prall gefüllte Portemonnaie findet, wählt sie sofort diese Nummer

4.604

Justin Bieber fährt einen Fotografen an

1.040

Lehrerin hat auf Klassenfahrt mit Schüler Sex auf Toilette

35.979

Betrunkene versuchen Tankstelle anzuzünden

1.879

So unsicher sind viele Reisebusse noch immer

126

Darum bekommen diese Elefanten Auftritts-Verbot!

1.252

Fünf Taucher ertrinken bei Schiffsunglück

3.770

Keine Entwarnung! Wie lange halten die Dämme dem Hochwasser stand?

5.072

Dreijähriger bei Crash durch Autoscheibe geschleudert

437

Jessica hat sich entschieden! Und es gibt eine Überraschung

16.760

Zu viel Regen! Hier läuft eine Talsperre über

13.364

Frau bringt Baby in tausenden Metern Höhe zur Welt

4.152

In dieser Berliner Straße ist nichts so, wie es aussieht

446

Tragödie auf Rummel: Schaukel löst sich und kracht nach unten

38.787

Polizei findet am Unfallort nur zwei Geister-Autos

6.938
Update

Studie beweist: Der Osten arbeitet länger als der Westen

1.919

Können Forscher den Ausgang einer Wahl voraussagen?

1.126

Zwei Bundeswehr-Soldaten sterben bei Hubschrauber-Absturz

2.201

Immer mehr Reizgas-Attacken! Kommt bald das Verkaufs-Verbot?

1.136