Nach Rauswurf: Heißer Pool-Flirt zwischen Gina-Lisa und Nico Schwanz?

TOP

Gedenken an Roman Herzog: Trauergottesdienst in Berlin

NEU

Video: Riesiger Alligator springt plötzlich auf Boot von Touristen

NEU

Darum attackieren Berliner Taxi-Fahrer Grünen-Chef Özdemir

NEU

Nanu, ist das nicht Honey da im Werbespot?

14.500
Anzeige
16.295

Politik in Sorge: Dresden kurz vor Polizei-Notstand

Dresden - Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) sieht bei den PEGIDA-Demos in Dresden ein hohes Gewaltpotenzial. Angelich stehe die Situation kurz vor dem polizeilichen Notstand!
Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ist besorgt.
Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ist besorgt.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Die Bombe platzte im Innenausschuss des Landtages: Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) sieht bei den PEGIDA-Demos in Dresden ein hohes Gewaltpotenzial. Die Situation stehe kurz vor einem polizeilichen Notstand!

Dies sagte Kroll nach Angaben mehrerer Politiker in der nichtöffentlichen Sitzung der Innenexperten. Das Gewaltpotenzial gehe von 500 bis 700 Leuten von rechts und links aus und das sei durch die Polizei nur noch schwer unter Kontrolle zu bringen. Der PEGIDA-Aufzug werde unberechenbarer.

Nach Mopo24-Informationen sagte Kroll, dass es auf beiden Seiten das Risiko gebe, dass die Stimmung kippe – bei PEGIDA und deren Gegnern. Bei Demos in diesen Größenordnungen gebe es immer Gewaltbereite. Genau verifizierbar sei dies aber nicht, so Kroll.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) Donnerstagfrüh vor den Türen des nichtöffentlichen Innenausschusses.
Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) Donnerstagfrüh vor den Türen des nichtöffentlichen Innenausschusses.

Es werde immer schwerer, die PEGIDA- und Gegendemos personell abzusichern. „Wir haben hier ein Pulverfaß. Es fehlt nur noch der Zündfunke“, sagte Kroll nach Angaben von Teilnehmern.

Valentin Lippmann (23, Grüne) kritisierte, dass Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) bisher nicht so deutlich vor der Gefahr gewarnt habe.

Die Polizei Dresden spricht dagegen mit Blick auf die Informationen der Grünen von „einer starken Verkürzung“ von Krolls Aussagen:

„Richtig ist, dass die Versammlungslagen in Dresden zunehmend mit Sicherheitsrisiken behaftet sind", so Polizeisprecher Thomas Geithner (41). "Dies resultiert in erster Linie aus der insgesamt großen Anzahl der Teilnehmer. Aggressivität und Gewaltpotential haben sich sowohl bei PEGIDA-Teilnehmern als auch in Teilen des Gegenprotestes entwickelt.

Doch auch der letzte Satz der polizeilichen Pressemitteilung ist ein Hilferuf. Er lautet: "Für die Polizei gilt, dass ihr Einsatz an rechtliche, tatsächliche und an Personalressourcen gebundene Grenzen stößt."

Der innenpolitische Sprecher der CDU, Christian Hartmann (40), kritisierte die Grünen. Sie würden Krolls Aussagen „dramatisieren und frei interpretieren“. „Kroll hat sich zu keiner Zeit heute im Innenausschuss zu konkreten Zahlen bei PEGIDA-Demonstrationen geäußert, lediglich eine mögliche Größenordnung für derartige Veranstaltungen angesprochen.“

Daraus einen polizeilichen Notstand abzuleiten, sei unverantwortlich und ein Spiel mit dem Feuer.

Hakenkreuze bestätigt!

Derweil hat sich am Donnerstagnachmittag ein weiterer Verdacht bestätigt. Es geht um Hakenkreuzschmierereien an der Tür des getöteten Khaled Idris (20). Der persönliche Referent des Dresdner Bürgermeisters für Soziales, Marco Fiedler, sagte MOPO24:

"Am vergangenen Freitag, also am 9. Januar 2015, wurden durch den vor Ort tätigen Sozialarbeiter der AWO Hakenkreuz-Schmierereien wahrgenommen. Es erfolgte eine sofortige Meldung bei der Polizei."

Sozialbürgermeister Martin Seidel und OB Helma Orosz.
Sozialbürgermeister Martin Seidel und OB Helma Orosz.

OB Orosz spricht mit Angehörigen

Dresdens Obernbürgermeisterin Helma Orosz (61, CDU) machte sich am Donnerstagnachmittag in Dresden selbst ein Bild von dem Ort, an dem der afrikanische Asylbewerber Khaled Idris Bahray (20) am Dienstag gefunden wurde.

„Ich wollte vor Ort mein Mitgefühl äußern. Wir müssen sehen, wie sich die Aufklärungsarbeit gestaltet", so Orosz.

Gemeinsam mit Sozialbürgermeister Martin Seidel (38, parteilos) sprach Orosz mit Anwohnern und Freunden des Opfers in der Johannes-Paul-Thilman-Straße in Leubnitz-Neuostra.

"Wir wollen Möglichkeiten anbieten, damit die Asylbewerber keine Angst haben müssen, ihre Wohnung zu verlassen.“

Fotos: Steffen Füssel

Mit 47! Familienzuwachs für Malle-Jens

NEU

Joanna Krupa überrascht Nacktbild im Bad

NEU

So einfach bekommst Du perfekte Zähne wie die Stars

9.013
Anzeige

Hoher Besuch im Februar: Holländisches Königspaar macht auch in Leipzig Halt

NEU

Ganz schön altmodisch! Khloe Kardashian überrascht mit diesen Dating-Tipps

NEU

Hollands Antwort auf Trump ist ein Video und es ist der Hammer

NEU

Leipziger Zoo reagiert: Mini-Hirsche werden nicht getötet!

NEU

Mehrere Kunden verletzt: IKEA ruft diesen Strandstuhl zurück

NEU

Betrunkener flüchtet 50 Kilometer auf der Autobahn vor Polizei

NEU

Neun Kinder von drei Frauen: Mel Gibson schon wieder Papa

NEU

Ratte wird an Armen und Beinen gefesselt, weil sie geklaut hat

2.990

Tränen und Wut! Dieser Heiratsantrag geht komplett in die Hose

2.511

Dieser Ostwestfale wird neuer ZDF-Sportchef

89

Ist das die coolste Feuerwehr der Welt?

1.284

Twitter-Panne: Polizei landet unfreiwillig Hit im Netz

2.972

Während der Sendung: Kandidat packt verrücktes Familiengeheimnis aus

9.528

Gegen Gewalt von Männern! Neuer Info-Flyer für geflüchtete Frauen

2.245

Riesiger Seelöwe macht Nickerchen auf Autodach

1.901

Zug stößt mit Lkw zusammen: Mehrere Verletzte

3.309

BKA warnt vor möglichen Terror-Anschlägen mit Chemikalien

4.320

Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

3.018

Wie kommen die Dschungelstars ohne ihre Luxusgüter klar?

4.610

Rückruf! Dieses Kaufland-Produkt könnte richtig gefährlich werden

5.479

Bernie Ecclestone abgesetzt! Formel 1-Boss ist jetzt "einfach weg"

3.869

Fünf Tage gefangen! Drei Welpen aus Lawinen-Hotel gerettet

3.372

Männer vergewaltigen Frau und streamen Tat live bei Facebook

16.702

Mann verliert Führerschein nach Segway-Tour

3.196

Frau will vögelndes Paar in U-Bahn stoppen und wird angegriffen

9.444

Trump macht ernst: USA ziehen sich aus TPP zurück!

7.777

Berliner Verkehrsbetriebe bieten Donald Trump Job an

2.850

Ermittlungen gegen Polizisten wegen Reichsbürger-Schüssen

2.923

Horrorunfall: Mitfahrer von Leitplanke durchbohrt

11.308

Vorwürfe von Juristen: Hat Trump schon jetzt die Verfassung verletzt?

4.146

Leipziger Zoo verfüttert seine Mini-Hirsche an Raubtiere

13.031

Diese App bewahrt euch vor peinlichen Situationen

1.734

Frau fällt sieben Meter aus Lift und landet auf fahrendem Auto

9.297

Rod Stewart total betrunken bei schottischer Pokal-Auslosung

3.663

Zockt Til Schweiger seine Gäste mit Leitungswasser ab?

13.149

Britischer Panzer reißt Ladefläche von Sattelzug auf

4.201

Bei vier Grad: Top-Model geht in Unterwäsche Gassi

3.931

Uni rechnet vor: Bayern Meister, Leipzig in der Champions League

1.404

Linksradikale bekennen sich zu Steinhagel auf Polizeiautos

3.182

Bundesvorstand entscheidet: Höcke bleibt in der AfD!

1.846