Typ macht sich über diese Frau lustig, die Reaktionen sind großartig

Neu

Welche witzigen Knollennasen werden denn hier ausgestellt?

Neu

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

3.733
Anzeige

37-Jähriger schießt Tochter von Ex-Freundin ins Gesicht: tot!

Neu

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

87.254
Anzeige
16.350

Politik in Sorge: Dresden kurz vor Polizei-Notstand

Dresden - Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) sieht bei den PEGIDA-Demos in Dresden ein hohes Gewaltpotenzial. Angelich stehe die Situation kurz vor dem polizeilichen Notstand!
Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ist besorgt.
Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ist besorgt.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Die Bombe platzte im Innenausschuss des Landtages: Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) sieht bei den PEGIDA-Demos in Dresden ein hohes Gewaltpotenzial. Die Situation stehe kurz vor einem polizeilichen Notstand!

Dies sagte Kroll nach Angaben mehrerer Politiker in der nichtöffentlichen Sitzung der Innenexperten. Das Gewaltpotenzial gehe von 500 bis 700 Leuten von rechts und links aus und das sei durch die Polizei nur noch schwer unter Kontrolle zu bringen. Der PEGIDA-Aufzug werde unberechenbarer.

Nach Mopo24-Informationen sagte Kroll, dass es auf beiden Seiten das Risiko gebe, dass die Stimmung kippe – bei PEGIDA und deren Gegnern. Bei Demos in diesen Größenordnungen gebe es immer Gewaltbereite. Genau verifizierbar sei dies aber nicht, so Kroll.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) Donnerstagfrüh vor den Türen des nichtöffentlichen Innenausschusses.
Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) Donnerstagfrüh vor den Türen des nichtöffentlichen Innenausschusses.

Es werde immer schwerer, die PEGIDA- und Gegendemos personell abzusichern. „Wir haben hier ein Pulverfaß. Es fehlt nur noch der Zündfunke“, sagte Kroll nach Angaben von Teilnehmern.

Valentin Lippmann (23, Grüne) kritisierte, dass Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) bisher nicht so deutlich vor der Gefahr gewarnt habe.

Die Polizei Dresden spricht dagegen mit Blick auf die Informationen der Grünen von „einer starken Verkürzung“ von Krolls Aussagen:

„Richtig ist, dass die Versammlungslagen in Dresden zunehmend mit Sicherheitsrisiken behaftet sind", so Polizeisprecher Thomas Geithner (41). "Dies resultiert in erster Linie aus der insgesamt großen Anzahl der Teilnehmer. Aggressivität und Gewaltpotential haben sich sowohl bei PEGIDA-Teilnehmern als auch in Teilen des Gegenprotestes entwickelt.

Doch auch der letzte Satz der polizeilichen Pressemitteilung ist ein Hilferuf. Er lautet: "Für die Polizei gilt, dass ihr Einsatz an rechtliche, tatsächliche und an Personalressourcen gebundene Grenzen stößt."

Der innenpolitische Sprecher der CDU, Christian Hartmann (40), kritisierte die Grünen. Sie würden Krolls Aussagen „dramatisieren und frei interpretieren“. „Kroll hat sich zu keiner Zeit heute im Innenausschuss zu konkreten Zahlen bei PEGIDA-Demonstrationen geäußert, lediglich eine mögliche Größenordnung für derartige Veranstaltungen angesprochen.“

Daraus einen polizeilichen Notstand abzuleiten, sei unverantwortlich und ein Spiel mit dem Feuer.

Hakenkreuze bestätigt!

Derweil hat sich am Donnerstagnachmittag ein weiterer Verdacht bestätigt. Es geht um Hakenkreuzschmierereien an der Tür des getöteten Khaled Idris (20). Der persönliche Referent des Dresdner Bürgermeisters für Soziales, Marco Fiedler, sagte MOPO24:

"Am vergangenen Freitag, also am 9. Januar 2015, wurden durch den vor Ort tätigen Sozialarbeiter der AWO Hakenkreuz-Schmierereien wahrgenommen. Es erfolgte eine sofortige Meldung bei der Polizei."

Sozialbürgermeister Martin Seidel und OB Helma Orosz.
Sozialbürgermeister Martin Seidel und OB Helma Orosz.

OB Orosz spricht mit Angehörigen

Dresdens Obernbürgermeisterin Helma Orosz (61, CDU) machte sich am Donnerstagnachmittag in Dresden selbst ein Bild von dem Ort, an dem der afrikanische Asylbewerber Khaled Idris Bahray (20) am Dienstag gefunden wurde.

„Ich wollte vor Ort mein Mitgefühl äußern. Wir müssen sehen, wie sich die Aufklärungsarbeit gestaltet", so Orosz.

Gemeinsam mit Sozialbürgermeister Martin Seidel (38, parteilos) sprach Orosz mit Anwohnern und Freunden des Opfers in der Johannes-Paul-Thilman-Straße in Leubnitz-Neuostra.

"Wir wollen Möglichkeiten anbieten, damit die Asylbewerber keine Angst haben müssen, ihre Wohnung zu verlassen.“

Fotos: Steffen Füssel

Mann starb, weil er Brandstifterin noch retten wollte

Neu

Heftige Vorwürfe: Ist Schröders Neue Schuld am Ehe-Aus mit Doris?

Neu

Warum ertrank die schöne Diane R. wirklich in der Ostsee?

Neu

Feuerwehr kämpft gegen Großbrand in Obsthalle

Neu

Schrecklicher Unfall! Frau von Tram totgefahren

Neu

26-Jähriger wählt mehrfach Notruf, weil Polizisten sein "Gras" einkassierten

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

60.412
Anzeige

Hier treibt ein tonnenschwerer Eisberg auf das Meer hinaus

Neu

Mann steckt Zahnstocher in Sitze: Jetzt droht ihm Gefängnis

Neu

Beziehung mit Sophia Thomalla? Jetzt spricht Gavin Rossdale

Neu

Trotz Ausbildung und Integration: Flüchtling soll abgeschoben werden

173

Legte Augenarzt halbblinder Frau ein AfD-Formular zur Unterschrift vor?

1.174

Terrorverdächtiger Flüchtling kann wohl abgeschoben werden

1.185

Welche wichtige Botschaft hinter diesem Arsch-Foto steckt!

2.499

Blaskapelle sorgt für Nazi-Skandal auf Oktoberfest

4.648

Drama! Hier wird eine GZSZ-Schauspielerin geschlagen

2.870

Was macht ein Auto dieser deutschen Firma im Ed-Sheeran-Video?

1.814

Eine Woche vermisst: Junger Mann tot aus Fluss geborgen

8.170

Lufthansa bietet nicht für Langstrecke von Air Berlin

524

Nachbarn nach Abschiebe-Drama entsetzt! So erlebten sie die fünfköpfige Familie

6.508

Nach Ehe-Eklat mit Josef! Riesige Überraschung für Narumol

6.476

Unbekannter schickt Gift-Brief an Göring-Eckardt!

1.162

Diese sexy Anzeige hat einen ernsten Hintergrund

2.641

Pop-Star verrät Sex-Geheimnis auf der IAA

1.374

Messerstecher vom Leipziger Hauptbahnhof wird wohl nicht bestraft werden

36.713

Kampf gegen Abschiebung! Asylbewerber klettert auf Rheinbrücke

2.784

Sie wollte sich umbringen: Krasses Geständnis von Ilka Bessin

4.823

Gehbehinderte Rentnerin sammelt eine Pfandflasche, nun geht es ihr an den Kragen

6.895

Ehepaar tot in Wohnung aufgefunden

4.083

Frau setzt sich Kontaktlinsen ein, 30 Minuten später verspürt sie höllische Schmerzen

1.731

Pädophiler Straftäter: Per WhatsApp zum Missbrauch verabredet

3.601

Geiselnahme und Misshandlung! Ärztin wurde für Rentner zum Alptraum

1.916

Feuerwehr in Aufregung: Radioaktiver Gegenstand entdeckt

6.986
Update

43-Jähriger schneidet eigenem Vater von hinten die Kehle durch

4.692

Nach schwerem Erdbeben: Zahl der Todesopfer weiter gestiegen

540

Student stellt sich als Bürgermeister auf, nun steht er vor Gericht

1.605

Drei Männer feiern laute Party: Gefängnis!

1.291

Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition

1.393

Betrunkene schließt sich vorm Amt mit ihrem Kleinkind im Auto ein

1.130

Bekommt diese hübsche Studentin aus Halle bald die Krone aufgesetzt?

1.706

Mega-Deal mit US-Firma: Lovoo-Gründer jetzt Multi-Millionäre?

2.822

Tag der Entscheidung bei Air Berlin: Droht erneut Streik?

583

In Dresden wiederentdeckt! Jetzt will Löbau seinen Panzer zurück

3.259

Merkel: Deutschland ist im Kampf gegen den Terror gewappnet

819

Ist das der Einkaufswagen der Zukunft?

1.804

Schwerer Unfall auf der B249: Eine Frau tot, zwei weitere Personen verletzt

673

Weil er ins Bett gemacht hat: Mann prügelt Jungen (3) ins Koma!

4.550

Briefwahl-Ergebnis dreist manipuliert! Wie sicher ist die Bundestagswahl?

1.737

Kunde beschwert sich bei Möbelhaus und bringt alle zum Lachen!

20.922

Wie süß! Melanie Müller zeigt uns ihre kleine Tochter!

16.100
Update

Groß geworden: Kommt ihr drauf, wessen Promi-Tochter das ist?

8.063

Petry über AfD: "Verstehe, wenn die Wähler entsetzt sind"

9.123

Gerade aus Psychiatrie entlassen: Mann köpft Baby

21.234

Wildpinkeln: Richter verurteilt Frau mit haarsträubender Begründung

4.927