SPD-Politiker Oppermann bezeichnet Höcke als Nazi

TOP

10 Jahre Haft! Kommen jetzt brutale Strafen für illegale Autorennen?

TOP

Kein Internet! 16-Jähriger rastet in Uromas Wohnung völlig aus

NEU

Was hat sich in diesem Haus abgespielt? Komplette Familie spurlos verschwunden

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.061
Anzeige
16.300

Politik in Sorge: Dresden kurz vor Polizei-Notstand

Dresden - Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) sieht bei den PEGIDA-Demos in Dresden ein hohes Gewaltpotenzial. Angelich stehe die Situation kurz vor dem polizeilichen Notstand!
Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ist besorgt.
Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ist besorgt.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Die Bombe platzte im Innenausschuss des Landtages: Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) sieht bei den PEGIDA-Demos in Dresden ein hohes Gewaltpotenzial. Die Situation stehe kurz vor einem polizeilichen Notstand!

Dies sagte Kroll nach Angaben mehrerer Politiker in der nichtöffentlichen Sitzung der Innenexperten. Das Gewaltpotenzial gehe von 500 bis 700 Leuten von rechts und links aus und das sei durch die Polizei nur noch schwer unter Kontrolle zu bringen. Der PEGIDA-Aufzug werde unberechenbarer.

Nach Mopo24-Informationen sagte Kroll, dass es auf beiden Seiten das Risiko gebe, dass die Stimmung kippe – bei PEGIDA und deren Gegnern. Bei Demos in diesen Größenordnungen gebe es immer Gewaltbereite. Genau verifizierbar sei dies aber nicht, so Kroll.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) Donnerstagfrüh vor den Türen des nichtöffentlichen Innenausschusses.
Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) Donnerstagfrüh vor den Türen des nichtöffentlichen Innenausschusses.

Es werde immer schwerer, die PEGIDA- und Gegendemos personell abzusichern. „Wir haben hier ein Pulverfaß. Es fehlt nur noch der Zündfunke“, sagte Kroll nach Angaben von Teilnehmern.

Valentin Lippmann (23, Grüne) kritisierte, dass Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) bisher nicht so deutlich vor der Gefahr gewarnt habe.

Die Polizei Dresden spricht dagegen mit Blick auf die Informationen der Grünen von „einer starken Verkürzung“ von Krolls Aussagen:

„Richtig ist, dass die Versammlungslagen in Dresden zunehmend mit Sicherheitsrisiken behaftet sind", so Polizeisprecher Thomas Geithner (41). "Dies resultiert in erster Linie aus der insgesamt großen Anzahl der Teilnehmer. Aggressivität und Gewaltpotential haben sich sowohl bei PEGIDA-Teilnehmern als auch in Teilen des Gegenprotestes entwickelt.

Doch auch der letzte Satz der polizeilichen Pressemitteilung ist ein Hilferuf. Er lautet: "Für die Polizei gilt, dass ihr Einsatz an rechtliche, tatsächliche und an Personalressourcen gebundene Grenzen stößt."

Der innenpolitische Sprecher der CDU, Christian Hartmann (40), kritisierte die Grünen. Sie würden Krolls Aussagen „dramatisieren und frei interpretieren“. „Kroll hat sich zu keiner Zeit heute im Innenausschuss zu konkreten Zahlen bei PEGIDA-Demonstrationen geäußert, lediglich eine mögliche Größenordnung für derartige Veranstaltungen angesprochen.“

Daraus einen polizeilichen Notstand abzuleiten, sei unverantwortlich und ein Spiel mit dem Feuer.

Hakenkreuze bestätigt!

Derweil hat sich am Donnerstagnachmittag ein weiterer Verdacht bestätigt. Es geht um Hakenkreuzschmierereien an der Tür des getöteten Khaled Idris (20). Der persönliche Referent des Dresdner Bürgermeisters für Soziales, Marco Fiedler, sagte MOPO24:

"Am vergangenen Freitag, also am 9. Januar 2015, wurden durch den vor Ort tätigen Sozialarbeiter der AWO Hakenkreuz-Schmierereien wahrgenommen. Es erfolgte eine sofortige Meldung bei der Polizei."

Sozialbürgermeister Martin Seidel und OB Helma Orosz.
Sozialbürgermeister Martin Seidel und OB Helma Orosz.

OB Orosz spricht mit Angehörigen

Dresdens Obernbürgermeisterin Helma Orosz (61, CDU) machte sich am Donnerstagnachmittag in Dresden selbst ein Bild von dem Ort, an dem der afrikanische Asylbewerber Khaled Idris Bahray (20) am Dienstag gefunden wurde.

„Ich wollte vor Ort mein Mitgefühl äußern. Wir müssen sehen, wie sich die Aufklärungsarbeit gestaltet", so Orosz.

Gemeinsam mit Sozialbürgermeister Martin Seidel (38, parteilos) sprach Orosz mit Anwohnern und Freunden des Opfers in der Johannes-Paul-Thilman-Straße in Leubnitz-Neuostra.

"Wir wollen Möglichkeiten anbieten, damit die Asylbewerber keine Angst haben müssen, ihre Wohnung zu verlassen.“

Fotos: Steffen Füssel

Skandal am Flughafen: DHL-Mitarbeiterin klaut Smartphones aus Luftfracht

NEU

Facebook löscht Trump-Protest-Aktion, aber macht dann doch einen Rückzieher

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.501
Anzeige

Startverbot in der Champions League? RB-Boss Mintzlaff wiegelt ab

NEU

Nach heftigem Protest: WhatsApp bringt alten Status zurück

NEU

Dresden hat eine irre Videobotschaft an Donald Trump

NEU

Mit diesen Tricks bekommst Du bei McDonald's nie wieder kalte Burger oder Pommes

NEU

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

3.090
Anzeige

Statistisches Bundesamt rechnet mit dauerhaft hoher Zuwanderung

864

So denken die Europäer wirklich über Zuwanderung von Muslimen

2.987

Sprungbein beim Fußball gebrochen: Pietro Lombardi sagt Let's Dance ab

753

Tot! Mann läuft quer über A2 und wird von Lkw und Bus überrollt

2.294

Warum zeigt sich Sylvie Meis jetzt im heißen 80er Aerobic-Outfit?

1.584

Flüchtlinge finden leichter einen Kita-Platz

717

Anschläge auf Soldaten geplant: Terrorverdächtiger ist ein Berliner

180

Neuer Trump-Skandal im Weißen Haus: CNN und New York Times fliegen raus

2.449

Kassenwart der Tafel plündert Konto für SM-Spielzeug

2.043

Mehr als 30 Tote bei zwei schweren Unfällen in Südamerika

1.065

Böse Überraschung! Sex-Ferkel masturbiert ausgerechnet vor Zivilpolizistin

7.365

Millionen User sind unfreiwillig in kriminellen Netzwerken

3.861

Trotz Fußverletzung: Kann Pietro zu Let's Dance?

1.725

Achtung Rückruf! Habt ihr diese Kartoffelsalate im Kühlschrank?

1.969

Note "Sehr gut"? Der Lehrer darf weitermachen

3.862

Ersetzt dieser neue Messenger bald unser WhatsApp?

5.840

2000 Euro Belohnung! Polizei fahndet nach mutmaßlichem Vergewaltiger

7.317

Was stimmt an diesem Foto aus dem Fitnessstudio nicht?

14.373

Diskussion um heiße Bikini-Fotos: So antwortet der Tennis-Star seinen Kritikern

4.273

Frau im Schwarzwald getötet: Verdächtiger festgenommen

6.066

Wegen AfD-Bundesparteitag: NRW setzt Blitz-Marathon aus

1.635

Adieu, Hip Hop! K.I.Z. feiern ihr Schlager-Debüt

4.124

Sie wollen auch Indianerkostüme zu Fasching verbieten

5.010

Polizei beendet Spritztour mit diesem verrückten Rennmobil

3.540

Mit diesem Aushang sucht die Bundesbank nach dem Besitzer von zwei Cent!

5.149

Sie fesselten und quälten einen 17-Jährigen: Drei Männer festgenommen

3.333

Riesige Menge Gegengift rettet Kind nach Spinnenbiss das Leben

6.512

Gericht stellt klar: Bäume gehören nicht auf Balkone

5.340

Cristiano Ronaldo mit erneutem Arroganz-Anfall auf dem Spielfeld

8.303

Nach Mord in Recke: Polizei sucht älteren Mann mit Hund

615

Aus für den Meister-Trainer: Leicester entlässt Ranieri

961

Sitzungspräsident stirbt während seiner Büttenrede

10.254
Update

Münchner Eisbären-Baby wagt sich aus seiner Höhle

1.289

Ist Kiffen in Berlin bald legal?

1.239