Rallye-Auto rast in Zuschauer und tötet ein Kind

Top

Ist das der Durchbruch bei Cellulite?

Neu

500-Kilo-Hengst muss aus Schlamm gerettet werden

Neu

"Das war's jetzt": Honey macht Schluss!

Neu

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.429
Anzeige
16.325

Politik in Sorge: Dresden kurz vor Polizei-Notstand

Dresden - Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) sieht bei den PEGIDA-Demos in Dresden ein hohes Gewaltpotenzial. Angelich stehe die Situation kurz vor dem polizeilichen Notstand!
Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ist besorgt.
Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) ist besorgt.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Die Bombe platzte im Innenausschuss des Landtages: Dresdens Polizeipräsident Dieter Kroll (60) sieht bei den PEGIDA-Demos in Dresden ein hohes Gewaltpotenzial. Die Situation stehe kurz vor einem polizeilichen Notstand!

Dies sagte Kroll nach Angaben mehrerer Politiker in der nichtöffentlichen Sitzung der Innenexperten. Das Gewaltpotenzial gehe von 500 bis 700 Leuten von rechts und links aus und das sei durch die Polizei nur noch schwer unter Kontrolle zu bringen. Der PEGIDA-Aufzug werde unberechenbarer.

Nach Mopo24-Informationen sagte Kroll, dass es auf beiden Seiten das Risiko gebe, dass die Stimmung kippe – bei PEGIDA und deren Gegnern. Bei Demos in diesen Größenordnungen gebe es immer Gewaltbereite. Genau verifizierbar sei dies aber nicht, so Kroll.

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) Donnerstagfrüh vor den Türen des nichtöffentlichen Innenausschusses.
Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) Donnerstagfrüh vor den Türen des nichtöffentlichen Innenausschusses.

Es werde immer schwerer, die PEGIDA- und Gegendemos personell abzusichern. „Wir haben hier ein Pulverfaß. Es fehlt nur noch der Zündfunke“, sagte Kroll nach Angaben von Teilnehmern.

Valentin Lippmann (23, Grüne) kritisierte, dass Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) bisher nicht so deutlich vor der Gefahr gewarnt habe.

Die Polizei Dresden spricht dagegen mit Blick auf die Informationen der Grünen von „einer starken Verkürzung“ von Krolls Aussagen:

„Richtig ist, dass die Versammlungslagen in Dresden zunehmend mit Sicherheitsrisiken behaftet sind", so Polizeisprecher Thomas Geithner (41). "Dies resultiert in erster Linie aus der insgesamt großen Anzahl der Teilnehmer. Aggressivität und Gewaltpotential haben sich sowohl bei PEGIDA-Teilnehmern als auch in Teilen des Gegenprotestes entwickelt.

Doch auch der letzte Satz der polizeilichen Pressemitteilung ist ein Hilferuf. Er lautet: "Für die Polizei gilt, dass ihr Einsatz an rechtliche, tatsächliche und an Personalressourcen gebundene Grenzen stößt."

Der innenpolitische Sprecher der CDU, Christian Hartmann (40), kritisierte die Grünen. Sie würden Krolls Aussagen „dramatisieren und frei interpretieren“. „Kroll hat sich zu keiner Zeit heute im Innenausschuss zu konkreten Zahlen bei PEGIDA-Demonstrationen geäußert, lediglich eine mögliche Größenordnung für derartige Veranstaltungen angesprochen.“

Daraus einen polizeilichen Notstand abzuleiten, sei unverantwortlich und ein Spiel mit dem Feuer.

Hakenkreuze bestätigt!

Derweil hat sich am Donnerstagnachmittag ein weiterer Verdacht bestätigt. Es geht um Hakenkreuzschmierereien an der Tür des getöteten Khaled Idris (20). Der persönliche Referent des Dresdner Bürgermeisters für Soziales, Marco Fiedler, sagte MOPO24:

"Am vergangenen Freitag, also am 9. Januar 2015, wurden durch den vor Ort tätigen Sozialarbeiter der AWO Hakenkreuz-Schmierereien wahrgenommen. Es erfolgte eine sofortige Meldung bei der Polizei."

Sozialbürgermeister Martin Seidel und OB Helma Orosz.
Sozialbürgermeister Martin Seidel und OB Helma Orosz.

OB Orosz spricht mit Angehörigen

Dresdens Obernbürgermeisterin Helma Orosz (61, CDU) machte sich am Donnerstagnachmittag in Dresden selbst ein Bild von dem Ort, an dem der afrikanische Asylbewerber Khaled Idris Bahray (20) am Dienstag gefunden wurde.

„Ich wollte vor Ort mein Mitgefühl äußern. Wir müssen sehen, wie sich die Aufklärungsarbeit gestaltet", so Orosz.

Gemeinsam mit Sozialbürgermeister Martin Seidel (38, parteilos) sprach Orosz mit Anwohnern und Freunden des Opfers in der Johannes-Paul-Thilman-Straße in Leubnitz-Neuostra.

"Wir wollen Möglichkeiten anbieten, damit die Asylbewerber keine Angst haben müssen, ihre Wohnung zu verlassen.“

Fotos: Steffen Füssel

Angela Merkel bringt Publikum mit Obama-Witz zum Lachen

Neu

Schlimmer Verkehrsunfall: Fußgängerin wird von Pkw erfasst und stirbt

Neu

Warum lassen sich jetzt so viele Briten diese Biene stechen?

Neu

Ignoranz? Trump will Regierungschef nicht zuhören

Neu

Eingeschlossen! Zwei Kleinkinder sterben in heißem Auto

Neu

Streit im Restaurant: Mann attackiert Ex-Freundin und neuen Freund!

888

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.279
Anzeige

Vergewaltigung der Camperin: Polizei soll Hilfe-Anruf des Freundes nicht ernst genommen haben

4.680

Pfleger Ohrläppchen abgeschnitten: Dann floh der Gefangene

949

18-Jähriger kracht bei Unfall mit Transporter in drei Bäume

211

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.469
Anzeige

Trend immer noch nicht vorbei? In dieser Stadt fährt jetzt ein Einhorn-Bus

1.783

CSU will WhatsApp-Chats überwachen lassen

938

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

28.997
Anzeige

Sonnencreme und Sperma! Das müssen Männer wissen

10.569

"Sie wird sich nackig machen" - Wird die neue Bachelorette-Staffel echt so heiß?

1.813

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

5.089
Anzeige

Nach bestialischem Mord an neunjährigem Jaden: Jetzt sprechen seine Eltern

12.606

Ultraschall von Mama Müller: Was wird's denn nun, Melli?

4.886

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.595
Anzeige

Nach 17 Jahren Kinderwunsch: Damit hätten sie nicht gerechnet...

3.468

Abschreckung: Können höhere Strafen Gaffer stoppen?

1.132

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.829
Anzeige

Mann beleidigt Frauen rassistisch. Dann tötet er zwei Passanten

4.265

Schluss mit lustig! Comedian Faisal fliegt bei Let's Dance raus

2.710

Auto rast Treppen in U-Bahnhof runter

4.039

In diesem Alter haben Frauen den besten Sex

13.000

Berlin lehnt Milliarden-Angebot für Tegel ab

893

Bewaffnete Männer entführen sechs Kinder aus Schule

9.532

Wieder Ärger um Burkinis. Frauen vorläufig festgenommen

6.432

Deshalb sind tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

17.357

60-Millionen-Blockbuster mit Brad Pitt läuft absichtlich nicht im Kino

4.200

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

2.193

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

7.402

100 Millionen! Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch

7.065

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

5.259

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

23.283

Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

1.196

Nach Anschlag in Manchester: Rock am Ring ergreift drastische Maßnahmen

6.514

Sarah Lombardi gesteht intimes Sex-Geheimnis

40.554

200 Meter abgestürzt: Deutscher stirbt in Schweizer Alpen

1.950

Hat ein Arzt seine Patientin während einer Behandlung vergewaltigt?

5.558

Jetzt kommt täglich Lindenstraße!

1.607

Schwarzfahrer droht mit Bombe im Rucksack

3.473

Die Gift-Karte von Berlin: Hier leben unsere Hunde am gefährlichsten

499

Sensation! 18-Jähriger erfindet BH, der Brustkrebs entdeckt

4.502

Schluss gemacht! GNTM-Gewinnerin Céline schmeißt direkt nach Sieg die Schule

11.319

Ungarn verweist Rechtsextremisten des Landes

3.701

RB-Trainer Hasenhüttl will in Königsklasse überwintern. Sabitzer verletzt

900

Teenager gesteht Mord am eigenen Vater

2.895

Wer steht denn hier oben ohne auf dem Balkon?

8.240

Nach fünf Jahren: Fingerabdruck auf Klebeband entlarvt Kindesentführer

3.548

Schulz poltert gegen Donald Trumps Demütigungen

2.277

Darum träumen Männer öfter von Sex!

2.479