Nach Roter Karte für Kapitän: DSC kommt gegen Magdeburg unter die Räder

Bielefeld - Der DSC Arminia Bielefeld hat eine schwere Heimniederlage gegen den 1. FC Magdeburg hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus verlor am Sonntag gegen den Tabellenfünfzehnten mit 1:3 (0:2).

Schon während des Spiels verzweifelte DSC-Trainer Uwe Neuhaus ab und an.
Schon während des Spiels verzweifelte DSC-Trainer Uwe Neuhaus ab und an.  © DPA

Die Magdeburger gingen vor 19.568 Fans in der Schüco-Arena durch Timo Perthel (33.) und Felix Lohkemper (45.) in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Fabian Klos (69.) wurde es noch einmal spannend, ehe Philip Türpitz (85.) alles klar machte.

Für die nach einer guten halben Stunde nach der Roten Karte für Julian Börner (Notbremse) dezimierten Arminen endete eine Serie von zuletzt drei Siegen nacheinander.

Das Team aus Sachsen-Anhalt kann nach zehn Punkten aus den zurückliegenden vier Spielen im Tabellenkeller etwas durchatmen. Die Gäste präsentierten sich als das bessere Team und waren der Arminia immer einen Schritt voraus.

Wie auch in der 31. Minute, als Kapitän Börner als letzter Mann Magdeburgs Lohkemper von den Beinen holte und damit seine Mannschaft schwächte.

Der Ex Bochumer Perthel leitete mit dem direkt verwandelten Freistoß dann den Sieg der Magdeburger ein.

Arminia Bielefeld hatte nach dem Platzverweis keine Chance mehr gegen die Magdeburger.
Arminia Bielefeld hatte nach dem Platzverweis keine Chance mehr gegen die Magdeburger.  © DPA

Mehr zum Thema Arminia Bielefeld:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0