Bielefeld-Coach Neuhaus empfindet nach Sieg über Ex-Verein keine Genugtuung

Bielefeld/Dresden – Arminia Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus empfindet nach dem Auswärtssieg bei seinem Ex-Club Dynamo Dresden (TAG24 berichtete) keine Genugtuung.

Uwe Neuhaus ist mit Freude in das Stadion von Dynamo Dresden gefahren.
Uwe Neuhaus ist mit Freude in das Stadion von Dynamo Dresden gefahren.  © DPA

"Wir hätten heute gegen jede andere Mannschaft aus der 2. Liga spielen können. Da wäre meine Freude genauso groß oder gering über die drei Punkte gewesen.

Man braucht nur auf die Tabelle schauen, da sieht man genau, wie wichtig der Sieg war. Egal gegen wen", erklärte der 59 Jahre alte Coach des Fußball-Zweitligisten am Mittwochabend nach dem 4:3-Erfolg in Dresden.

Zuvor hatte seine Elf ein verrücktes Spiel noch gedreht. Zur Halbzeitpause lag die Arminia bereits mit 1:3 zurück. Dank des fünften Saisonsiegs konnte Bielefeld den Abstand auf die Abstiegsränge vergrößern, rangiert mit nun 21 Zählern auf Platz 14.

Für Neuhaus war es die erste Rückkehr zu seinem früheren Arbeitgeber, wo er im August 2018 nach nur drei Pflichtspielen der laufenden Saison entlassen wurde. Drei Jahre hatte der gebürtige Westfale zuvor bei den Sachsen gearbeitet.

"Ich bin mit Freude ins Stadion gefahren, weil ich mich auf die Atmosphäre gefreut habe. Darin wurde ich auch bestätigt. Ich habe viele freundliche Gesichter gesehen, das hat mir natürlich gefallen", erklärte Neuhaus.

Nach dem Sieg war die Freude bei den Arminen groß.
Nach dem Sieg war die Freude bei den Arminen groß.  © DPA

Mehr zum Thema Arminia Bielefeld:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0