Bittere Pille: DSC kassiert Pleite gegen Tabellenletzten Ingolstadt

Bielefeld - Bis zum Ende wollte die Mannschaft von DSC-Trainer Uwe Neuhaus gegen den FC Ingolstadt kämpfen, um die Fans in der heimischen SchücoArena nicht zu enttäuschen (TAG24 berichtete). Die Vorgabe des Coaches konnte die Mannschaft am Ostersonntag nicht erfüllen und verlor am Ende durch Gegentore von Marcel Gaus (32.), Stefan Kutschke (48.) und Thomas Pledl (63.) mit 1:3. Das Tor für die Arminen erzielte Andreas Voglsammer (89.).

Der Ingolstädter Marcel Gaus (3.v.l.) feiert seinen Treffer zum 1:0.
Der Ingolstädter Marcel Gaus (3.v.l.) feiert seinen Treffer zum 1:0.  © DPA

Neuhaus schickte dieselbe Elf auf den Platz, die schon beim 1:1-Unentschieden beim FC St. Pauli begonnen hatte.

Die Arminen begannen stark, nahmen das Zepter in die Hand und spielten mutig auf das Tor der Gäste zu. Zwar liefen die Ingolstädter die Hausherren früh an, aber davon ließ sich der DSC nicht aus der Ruhe bringen.

Die erste Großchance gab es dann in der 11. Minute. Brian Behrendt spielte einen langen Ball in die Spitze, den Voglsammer auf Fabian Klos verlängerte. Diesen legte der Stürmer allerdings, unter Bedrängnis, knapp am rechten Pfosten vorbei.

Sieben Minuten später hatte Jonathan Clauss eine riesige Gelegenheit, aber sein Schuss aus spitzem Winkel landete nur am Außennetz. Das Spiel der Ingolstädter fand nun gar nicht mehr statt und die Arminen drückten auf den ersten Treffer.

Obwohl der DSC drückend überlegen war, waren es die Gäste, die das Tor erzielten. Nach einer Ecke sprang Torhüter Stefan Ortega am Ball vorbei, sodass Linksverteidiger Gaus den Fehler ausnutzen und das Leder zur 1:0-Führung einschieben konnte (32.).

Den Ausgleich konnten die Arminen nicht mehr erzielen, weswegen sie mit dem Rückstand in die Kabinen gehen mussten.

Nach den Gegentreffern ließen die Arminen die Köpfe hängen.
Nach den Gegentreffern ließen die Arminen die Köpfe hängen.  © DPA

Die Zuschauer hatten in der zweiten Halbzeit noch nicht einmal richtig Platz, da führten die Gäste auch schon mit 2:0.

Sonny Kittel behauptete das Leder auf der linken Außenbahn und flankte auf den zweiten Pfosten, wo Kutschke perfekt stand und die Kugel nur noch einnicken musste (48.).

Da sich Bielefeld von diesem Schock erst einmal nicht mehr erholte, wechselte Neuhaus direkt zweimal und brachte in der 60. Minute Keanu Staude für Clauss und Nils Seufert für Reinhold Yabo.

Die Wechsel sollten allerdings nichts einbringen, denn nur drei Minuten später erzielten die Gäste den nächsten Treffer. Kittel spielte einen Doppelpass mit Darío Lezcano und schloss dann eiskalt gegen Ortega ab und netzte so zum 3:0.

Die Spannung war nach dem Tor raus und die Arminen bemühten sich nicht mehr wirklich noch einen Treffer zu erzielen, weswegen Neuhaus erneut wechselte und Stefan Salger für Julian Börner brachte (84.).

Nur fünf Minuten später konnte Voglsammer durch einen schönen Freistoß noch den Ehrentreffer erzielen (89.).

Da dieser aber zu spät kam, musste sich der DSC mit 1:3 geschlagen geben. Am Montag, den 29. April, tritt die Neuhaus-Elf beim MSV Duisburg an (20.30 Uhr). Dort kann der DSC die Niederlage vergessen machen.

Mehr zum Thema Arminia Bielefeld:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0