"Das wird ein Stresstest": DSC-Trainer Neuhaus weiß, was das Team in Regensburg erwarten wird

Bielefeld - Nach dem 2:0-Heimsieg gegen den Hamburger (TAG24 berichtete) muss der DSC Arminia Bielefeld am Freitag, den 8. Februar, bei Jahn Regensburg antreten. Dass das Spiel gegen den derzeit Tabellenzwölften ein ganz anderes Kaliber wird, ist Trainer Uwe Neuhaus durchaus bewusst.

Auch beim Jahn Regensburg möchten die Spieler von Arminia Bielefeld wieder jubeln.
Auch beim Jahn Regensburg möchten die Spieler von Arminia Bielefeld wieder jubeln.  © DPA

"Das wird für uns ein 90-Minuten-Stresstest, wo wir uns keine Ruhephase erlauben dürfen", stellte der 59-Jährige klar und erklärte weiter: "Wir haben auf vielen Positionen einen Konkurrenzkampf auf Augenhöhe, da kann auch mal der kommende Gegner ein Grund sein, auf einer Position zu wechseln."

Wie die Anfangself gegen Regensburg aussehen wird, verriet der Coach nicht. Er stellte nur in Aussicht, dass Edmundsson von Beginn an spielen könnte. "In Dresden war Edmundsson noch ein garantierter Wechsel, jetzt ist Eddy für 90 Minuten bereit."

Ob er das Team hingegen für das bevorstehende Duell motivieren könne, beantwortete Neuhaus mit einem Augenzwinkern.

"Mehr als vor ausverkauftem Haus den Tabellenführer schlagen geht nicht! Da ist eine lange Reise nach Regensburg ein Kontrast, da müssen wir aber trotzdem wieder 100 Prozent abrufen. Aber ich glaube, da erreiche ich die Mannschaft noch", erläuterte Neuhaus.

Um 18.30 Uhr beginnt das Spiel. Sollte dem DSC ein weitere Sieg gelingen, so könnte die Neuhaus-Elf auf den elften Tabellenrang springen und Dynamo Dresden, den Ex-Verein von Uwe Neuhaus, hinter sich lassen.

Mehr zum Thema Arminia Bielefeld:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0