Tom Schütz nach Überraschungs-Einsatz: "Ich bin ja keine 18 mehr"

Bielefeld – Nach langer Verletzungspause kam Routinier Tom Schütz im Westfalen-Derby gegen den VfL Bochum aufgrund der vielen Krankheitsfälle beim DSC überraschend zum Einsatz.

Der 31-Jährige konnte längere Zeit nur am Spielfeldrand stehen.
Der 31-Jährige konnte längere Zeit nur am Spielfeldrand stehen.  © Imago

Der routinierte Arminia-Kicker übernahm für Youngstar Nils Seufert im Mittelfeld, als dieser den Platz aufgrund von muskulären Problemen im Oberschenkel vorzeitig verlassen - und war beim 3:1-Sieg gegen Bochum sofort wieder voll da.

Das sah auch Trainer Uwe Neuhaus und lobte: "Dafür, dass er lange keinen Wettkampf hatte, hat Tom ein richtig gutes Spiel gemacht. Man sieht, dass er mit seiner Erfahrung und Ruhe sehr wertvoll für uns ist."

Nach seinem längeren Ausfall aufgrund von Wadenproblemen sei es die Routine, die den Mittelfeldmotor in dieser "unerwarteten Situation" stärkte: "Ich bin ja keine 18 mehr", so der Schütz gegenüber der Neuen Westfälischen.

Trotz seines starken Comebacks ist der 31-Jährige, der seit 2011 für Arminia spielt und sich bis Sommer 2020 verpflichtet hat, froh über die zweiwöchige Länderspielpause: "Ich glaube, das tut allen ganz gut, jeder kann sich jetzt mal erholen."

Doch spätestens am 31. März müssen die Arminen wieder fit sein, denn dann treten sie gegen Greuther Fürth an.

Tom Schütz (2. von rechts) freut sich im Heimspiel gegen Bochum mit Fabian Klos (rechts) und Andreas Voglsammer.
Tom Schütz (2. von rechts) freut sich im Heimspiel gegen Bochum mit Fabian Klos (rechts) und Andreas Voglsammer.

Mehr zum Thema Arminia Bielefeld:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0