Trainingsstart in Bielefeld: Dreht sich nochmal das Personalkarussell beim DSC?

Bielefeld - Am Donnerstag ist die elftägige Erholungspause der Arminen vorbei und die Vorbereitung auf die Rückrunde in der 2. Bundesliga geht los. Um 10 Uhr müssen sich die Kicker zur ersten Trainingseinheit im neuen Jahr einfinden.

Jeder Spieler in des DSC muss sich in der Vorbereitung auf die Rückrunde voll reinhängen.
Jeder Spieler in des DSC muss sich in der Vorbereitung auf die Rückrunde voll reinhängen.  © DPA

Neu-Trainer und Jeff Saibene-Nachfolger Uwe Neuhaus hat nun knapp vier Wochen Zeit, seine Jungs auf Vordermann zu bringen und auf den Liga-Alltag vorzubereiten.

Denn dann geht es zum Rückrundenstart nach Dresden (30. Januar), wo der 59-Jährige ausgerechnet auf seinen Ex-Verein Dynamo Dresden trifft.

Auf neues Personal muss Neuhaus zum Trainingsstart allerdings verzichten, auch wenn dem DSC durch das "Bündnis Ostwestfalen" die finanzielle Rettung gelang.

"Auch wenn viele Menschen das vielleicht denken, ist unser Konto nicht auf einmal prall gefüllt", verriet Sportgeschäftsführer Samir Arabi gegenüber des Westfalen-Blattes und fuhr bezüglich neuer Spieler fort: "Wir halten die Augen natürlich offen.“

Auf DSC-Trainer Uwe Neuhaus kommen intensive Trainingswochen zu.
Auf DSC-Trainer Uwe Neuhaus kommen intensive Trainingswochen zu.  © DPA

Den Arminen würden auf jeden Fall gerne noch einen vierten Innenverteidiger und einen weiteren offensiven Flügelflitzer verpflichten. Vor allem ein Leihgeschäft ist diesbezüglich denkbar. "Damit haben wir schon öfter gute Erfahrungen gemacht", erklärte Arabi.

Der DSC hat nun intensive Wochen vor sich, die von Testspielen begleitet werden. So muss Arminia Bielefeld schon am 9. Januar zum ersten Testspiel (Gegner, Ort und Uhrzeit noch offen) antreten.

Vier Tage später fliegt ein Teil des Kaders dann ins Trainingslager nach Benidorm in Spanien, während der andere Teil am Schauinsland-Reisen Cup in Gummersbach teilnehmen.

Nach dem Turnier wird der Kader in Benidorm wieder zusammengeführt und es stehen vor Ort weitere Testspiele an. Unter anderem müssen die DSC-Kicker am 17. Januar gegen den Drittligisten 1860 München ran.

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0