Uwe Neuhaus vor Bochum-Partie: DSC ist nicht "hochdepressiv"

Bielefeld – Die hohe 1:5-Niederlage vom vergangenen Spiel gegen den 1. FC Köln findet DSC-Coach Uwe Neuhaus zwar "besorgniserregend", aber nicht ausschlaggebend für die nächste Partie gegen den VfL Bochum am Sonntag.

Trainer Uwe Neuhaus sieht die Stimmung seiner Jungs nicht in Gefahr.
Trainer Uwe Neuhaus sieht die Stimmung seiner Jungs nicht in Gefahr.  © Imago

"Wir fahren jetzt nicht hochdepressiv ins Stadion, wir wollen am Sonntag gewinnen! Dafür hat man ja einen Kader und auf jeder Position zwei Leute", machte Neuhaus in der Pressekonferenz vor dem Spiel klar.

Zu der haushohen Niederlage in der Domstadt gab er zu verstehen: "Wenn eine sehr gute Kölner Mannschaft auf eine schlechte Bielefelder Mannschaft trifft, dann kommt so ein Spiel heraus. Aber wir haben relativ schnell den Fokus auf das nächste Spiel gelegt."

Im Westfalen-Derby gegen den VfL Bochum will Arminia nun alles geben. "Wenn man Bochum spielen lässt und nicht in die Zweikämpfe kommt, dann wird es schwierig. Also müssen wir vor allem da ansetzen", erklärt der Trainer.

Auf Färinger Joan Simun Edmundsson, der ebenfalls an der Pressekonferenz teilnahm, hält der Coach große Stücke: "Aktuell ist er mit sich selbst nicht zufrieden, aber er ist ein Spieler, der immer ein Spiel entscheiden kann."

Dieser will die Köln-Klatsche schnell aus den Köpfen der Arminen bekommen. "Wir müssen den Fans am Wochenende zeigen, dass wir Arminia leben und dass das Spiel gegen Bochum etwas Besonderes ist", gibt Edmundsson zu bekennen.

Rund 18.000 Zuschauer werden am Sonntag in der SchücoArena erwartet, darunter 2.000 Gäste aus Bochum. Der alles entscheidende Ball rollt ab 13.30 Uhr.

Mehr zum Thema Arminia Bielefeld:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0