Sie kehrt den Dschungel aus: Erotik-Queen macht Ex-Porno-Star Sibylle Rauch deftige Ansage

Berlin - Längst hat sich Deutschlands bekannteste Amateurpornodarstellerin, Aische Pervers (32), als Dschungelfan geoutet und verfolgt jeden Abend den prominenten Nonsens im TV. Sie selbst wird heißer denn je für einen Einzug gehandelt. Passiert tatsächlich das Porno-Wunder in Australien, dürfen sich Zuschauer auf richtige Gassenhauer und eine extra Portion nackte Haut freuen.

Aische Pervers ist kein großer Fan vom einstigen Porno-Sternchen Sibylle Rauch.
Aische Pervers ist kein großer Fan vom einstigen Porno-Sternchen Sibylle Rauch.  © MG RTL D / Stefan Menne, Screenshot/Instagram, ais

Apropro nackte Haut: Davon hat die Wahlberlinerin viel und weiß dies auch einzusetzen.

Im Internet wird sie gefeiert und sticht selbst aktuelle Camp-Bewohner in Sachen Likes und Follower-Zahlen um Längen. Sie hat das Zeug, auch bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" zu brillieren, schließlich heißt es ja auch: "SEX SALES".

Davon gibt es im Camp bisher herzlich wenig. Die hat und kann, Leila Lowfire (25), setzt es sehr spärlich ein und Tommi Piper (77) zeigt beim Duschen mehr, als manchen lieb ist.

Seit Jahren wird der Erotikstar mit dem Dschungelcamp in Verbindung gebracht. Doch spruchreif war am Ende nie etwas. Gegenüber TAG24 bestätigte sie bereits ihr Interesse. Auch ihre Fans würden sie gerne nach Australien schicken, schließlich erfreut sie uns jetzt schon auf Instagram mit derben Sprüchen und Menschenkenntnis.

So ist der Currywurstmann Chris Töpperwien (44) ein "Lappen", Bastian Yotta (42) zu "100% durchgescripted" und Sibylle Rauch (58), eigentlich Erotik-Buddy, bekommt den ultimativen Einlauf verpasst. "Mal sehen, ob sie ihr Maul auch so weit aufreissen kann, wie in ihren Filmen... bis jetzt wars eher enttäuschend."

Gut, einige würden ihr ein loses Mundwerk attestieren. Für das Dschungelcamp wäre das aber eine Jobvoraussetzung, mit der sie garantiert Sendezeit bekäme.

Begleiterinnen fordern mehr Sendezeit für Leila und Sandra

Indira und Mia hoffen nun, dass der Privatsender mehr von den beiden Mädels zeigt.
Indira und Mia hoffen nun, dass der Privatsender mehr von den beiden Mädels zeigt.  © Screenshot/Instagram, indiraweis

Sendezeit hätten offenbar auch Leila und Bobhase Sandra Kiriasis (44) verdient, meinen Sängerin Indira Weis (39) und Leilas Begleiterin Mia.

In einer gemeinsamen Instagram-Story wenden sich die beiden, leicht überdeckt vom Wind, an RTL und fordern mehr als nur den Zwist zwischen Yotta und Töpperwien.

"Wir sind ein bisschen traurig, was in letzter Zeit im Dschungel passiert. Wir sind der Meinung, das sowohl Sandra als auch Leila ziemlich wenig stattfinden", lässt Indira ihrer Community wissen. Mia pflichtet ihr bei und ergänzt: "Das kann keiner, der die Sendung schaut, leugnen."

Dabei hätten es nach Ansicht von Indira und Mia, die beiden Camp-Bewohnerinnen durchaus verdient, schließlich führen sie gute Gespräche miteinander und mit anderen. Die beiden rühren ordentlich die Werbetrommel und hoffen nun auf die Unterstützung der Fans, ebenfalls diese "tollen Persönlichkeiten" zu fördern.

Das Camp hat eben viel mehr zu bieten, als nur den Streit der beiden Auswanderer.

Titelfoto: MG RTL D / Stefan Menne, Screenshot/Instagram, ais

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0