Wie geht's weiter mit Dschungel-König Marc?

Köln - Marc Terenzi (38) hat sich in der elften Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" die Dschungelkrone erbissen.

Kann sein Glück kaum fassen: Marc Terenzi kurz nach der Verkündung seines Sieges.
Kann sein Glück kaum fassen: Marc Terenzi kurz nach der Verkündung seines Sieges.  © RTL/Stefan Menne

Die Freude bei dem sympathischen Musiker und Tänzer, der zuletzt auch mit einer Stripshow für seinen Lebensunterhalt sorgte, war ihm nach der Verkündung dicke ins Gesicht gemeißelt.

Durchaus berechtigt: Immerhin musste der Ex von Sarah Connor in letzter Zeit einige Niederlagen einstecken. Da kommt ihm die Bestätigung durch das Publikum und die damit einhergehende steigende Aufmerksamkeit gelegen.

Zumindest kurzfristig wird ihm die Krone ein Plus an Aufträgen liefern. Was er dann daraus macht und ob er den neuen Schwung nutzt, liegt dann in seinen Händen. Gagen bis zu 5000 Euro pro Gig winken...

Aber mal ehrlich: Das hat in der Vergangenheit nicht jeder Dschungelkönig hinbekommen.

Und mal ehrlich: Könnt Ihr noch alle Gewinner aufzählen? Ein Tipp: Es waren fünf Frauen und fünf Männer. Und das hier sind sie:

2004: Vor 13 Jahren ging es los. Als erster Dschungelkönig konnte sich Schlagersänger Costa Cordalis ("Anita") die Krone sichern. Heute hört man von ihm musikalisch kaum noch etwas - stattdessen taucht er auf Grund seiner Schwiegertochter Daniela Katzenberg immer mal wieder in den Medien auf.

Im selben Jahr flimmerte noch eine zweite Ausgabe des Dschungelcamps über die deutschen Bildschirme. Diesmal kletterte Kabarettistin und Lästerschwester Désirée Nick auf den Thron.

2008: Nach dem Doppelschlag vier Jahre zuvor mussten die TV-Zuschauer bis 2008 warten, um sich wieder am Leid der Kandidaten zu ergötzen. Ross Antony, Ex-Mitglied der Band Bro'Sis, überzeugte die Fans am meisten und setzte sich gegen alle anderen Kandidaten durch.

Menderes Bağci wurde nach einem Jahre Regentschaft nun von Marc abgelöst.
Menderes Bağci wurde nach einem Jahre Regentschaft nun von Marc abgelöst.  © RTL/Stefan Menne

2009: Die vierte Staffel konnte am Ende die Schauspielerin Ingrid van Bergen für sich entscheiden. Sie ist auch heute noch in Talkshows und TV-Produktionen zu sehen.

2011: Mit einem Jahr Pause meldete sich IBES zurück und das Volk wählte Schauspieler und Moderator Peer Kusmagk zum König des Dschungels. 2016 zog Kusmagk erneut vor deutschen Fernsehkameras blank. In der Kuppelshow "Adam sucht Eva" suchte (und fand) er splitterfasernackt seine große Liebe.

2012: Brigitte Nielsen, Ex-Frau des US-Schauspielers Sylvester Stallone ("Rocky"), hatte am Lagerfeuer die spannendsten Geschichten zu erzählen und konnte die Gunst der meisten Zuschauer für sich gewinnen. Sie war die letzte Person, die sich die Krone vom Moderatoren-Duo Sonja Zietlow und Dirk Bach aufsetzen ließ. Im Oktober des selben Jahres starb Bach überraschend an Herzversagen.

2013: Damit hatte wohl kaum einer gerechnet. Ausgerechnet Dschungel-Küken und Popsänger Joey Heindle schnappte sich 2013 den Titel. Danach ging es für den erfolglosen Sänger weiter bergab. Wie er später in einem Interview gestand, hatte er zeitweise nicht einmal mehr was zu essen, musste sich beim Nachbarn Nudeln leihen, um überhaupt etwas zu Essen zu haben.

Aktuell arbeitet er an neuen Songs im Ballermann-Stil. Die Erfolgschancen scheinen durchwachsen.

Sie alle trugen die Dschungel-Krone schon.
Sie alle trugen die Dschungel-Krone schon.  © RTL

2014: Von der "Bachelor"-Kandiddatin zur Dschungelkönigin: Melanie Müller konnte zwar den begehrten Junggesellen nicht für sich gewinnen, dafür aber die meisten Herzen der Zuschauer und Anrufer von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Am Ende verließ sie als letzte das Camp.

2015: Zehn Jahre lang war sie für die Deutschen nur die "Glücksrad"-Fee: Maren Gilzer. 2015 dann der Sieg im Dschungel. Seitdem ist es eher ruhig geworden um den TV-Star.

2016: In der Jubiläumsstaffel kam es zu einem kleinen Wunder: Jahrelang hatte man Menderes Bağci versucht zu einer Witzfigur zu degradieren. In unzähligen Staffeln von "Deutschland sucht den Superstar" wurde er für seine zugegeben miserablen Gesangseinlagen ausgelacht und verspottet. Doch im Dschungel wuchs Mederes, der zum Publikumsliebling heranwuchs, über sich hinaus und heimste am Ende den Erfolg ein.

2017: Nun also Marc Terenzi. Einst als Sänger der Boygroup "Natural" bekannt geworden, machte er später überwiegen durch seine inzwischen geschiedene Ehe mit Sängerin Sarah Connor und zahlreichen Eskapaden für Schlagzeilen.

Ende Januar heimste "Magic Marc" (in Anlehnung an den Stripperfilm "Magic Mike") den ersehnten Titel ein.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0