Danni Büchners Karrierechancen nach dem Dschungelcamp? "Da wird es nichts Neues geben!"

Köln/Leipzig - Am Samstagabend ist die 14. Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zu Ende gegangen. Nachdem sich Ex-DSDS-Champion Prince Damien (29) zum Sieger küren ließ, stellt sich für die Plätze eins bis zwölf die Frage, was nach dem Dschungelcamp jobmäßig passiert.

Danni Büchner, Witwe nach dem Tod ihres Mannes Jens (†49), wurde Dschungelcamp-Dritte.
Danni Büchner, Witwe nach dem Tod ihres Mannes Jens (†49), wurde Dschungelcamp-Dritte.  © TVNow

In "Die Stunde danach" wurde am Sonntagabend im Anschluss an "Das große Wiedersehen" ein letztes Mal für dieses Jahr abgelästert. Eingeladen war die Crème de la Crème des deutschen Fernsehens und zugleich Gewinner anderer Staffeln: Ross Antony (2008), Melanie Müller (2014) und Jenny Frankhauser (2018). Kult-Tunte Julian F. M. Stöckel hat sich auch irgendwie eingeschleust, in seinem Leben aber noch nichts Hochklassiges gewonnen.

Und wie geht es nun für die 2020er-Kandidaten in Sachen Karriere weiter? "Bei Danni wird es nichts Neues geben", ist sich Melanie Müller sicher. "Also bei 'Let's Dance' wird sie nicht tanzen."

Gewinner Prince Damien "wirst du jetzt in jeder Diskothek sehen", mutmaßt die Leipzigerin. Und eben für derartige Disco-Touren "brauchen wir junge Dschungelkönige und nicht eine Danni Büchner, die alles negativ sieht. Wir brauchen positive Menschen."

Ganz so dauerpositiv sei jedoch auch langweilig, so die zweifache Mama. "Das spiegelt unsere Welt gerade so ein bisschen wider. Bloß nicht anecken."

Karriere nach dem Dschungelcamp? "Natürlich hat man ein bisschen Sorge"

Waren in der letzten "Die Stunde danach"-Sendung: Julian F.M. Stöckel, Melanie Müller und Ross Antony (v.l.n.r.).
Waren in der letzten "Die Stunde danach"-Sendung: Julian F.M. Stöckel, Melanie Müller und Ross Antony (v.l.n.r.).  © Instagram/melanie.mueller_offiziell

Das Dschungelcamp ist für die zumeist unbekannten oder vor 20 Jahren irgendwann mal Prominenten eigentlich als Sprungbrett gedacht, sich überhaupt oder eben wieder der Öffentlichkeit zu zeigen.

Witwe Danni hat nach eigenen Aussagen "natürlich ein bisschen Sorge. Das Wichtigste ist aber, dass ich in den Spiegel schauen kann." Trotz Danni-Show und Sendezeit-Kommentaren, für die sie von vielen Seiten auch Kritik einstecken musste, kann die 41-Jährige dies wohl immer noch mit Stolz.

Melanie Müller berichtete in "Die Stunde danach" zudem, dass es in ihrer Staffel, in der auch Larissa Marolt, die Stöckeln und Michael Wendler campten, eine WhatsApp-Gruppe für den Kontakt und Austausch nach dem Auszug gegeben habe. "Das wird's diesmal nicht geben. Diesmal geht keiner raus und hat danach noch Kontakt."

Ein riesiges Thema wurde auch um Eleeenas Bombe gemacht. Wann platzt es aus ihr heraus? Wann packt sie aus, weshalb sich der Wendler und seine Claudi damals wirklich trennten? Tagelang machte Eleeena die Zuschauer neugierig und entflammte die Zündschnur dann doch nicht. Müller: "Die traut sich nicht, das zu sagen."

Das sagt Eleeena zum Bomben-Gate

Deutlich distanziert saß Elena Miras (M.) beim "großen Wiedersehen" neben Danni Büchner (r.).
Deutlich distanziert saß Elena Miras (M.) beim "großen Wiedersehen" neben Danni Büchner (r.).  © TVNOW/Stefan Menne

Die Schweizerin selbst äußerte sich auf der Fahrt vom Camp ins Hotel ebenfalls zu dem Thema.

"Claudia und ich können das langsam nicht mehr hören. Es ist lästig, dass ihr euch ein Wort merkt, aber den Satz danach immer vergesst. Ich habe gesagt, dass ich etwas weiß, ich will ihr aber die Chance geben. Das habe ich gemacht. Jetzt habe ich nichts mehr zu sagen. Wir haben unsere Probleme geklärt - wir hatten gar keine. Ihr werdet das nie herausbekommen."

Dass das Wort gefallen ist, sei "eine Lüge" (*hat RTL aber mehrfach belegt, Eleeena). Und Claudi, hat die einen eigenen Mund zum Reden? Ah, hat sie. "Jeder hat ein Privatleben. Ich hatte 29 Jahre Ehe mit Höhen und Tiefen. Trotzdem bin ich ja nicht verpflichtet, der Öffentlichkeit mein Privatleben offenzulegen und jede Einzelheit zu erzählen, wieso die Trennung stattgefunden hat." Stimmt. Nur deshalb hat RTL ihr doch Zehntausende Euro überwiesen.

Sei's drum. Wir freuen uns schon auf 2021, wenn es wieder heißt: "Ich bin Star - Holt mich hier raaaaauuuuus!"

Die letzte "Die Stunde danach"-Folge gibt's >>>hier noch mal zum Nachschauen.

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0