Dschungelcamp im australischen Inferno: RTL sammelt Spenden

Köln/Australien - Zum Beginn der aktuellen Dschungelcamp-Staffel hat RTL eine Spendenaktion für die Opfer der australischen Buschbrände gestartet.

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren das RTL-Dschungelcamp.
Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderieren das RTL-Dschungelcamp.  © Marius Becker/dpa

Dies teilten die beiden Moderatoren Sonja Zietlow (51) und Daniel Hartwich (41) am Freitagabend mit.

Der Sender werde 100.000 Euro spenden und im Finale in rund zwei Wochen noch einmal nachlegen.

Auf seiner Homepage ruft der Kölner Privatsender für weitere Spenden auf, die an das Australische Rote Kreuz weitergeleitet werden sollen.

Vor Beginn der 14. Staffel der Unterhaltungsshow "Ich bin ein Star, holt mich hier raus", die live aus dem australischen Dschungel ausgestrahlt wird, hatten Politiker und Internetnutzer Kritik vorgebracht.

Es sei geschmacklos, die Sendung trotz der Buschbrände im Land auszustrahlen.

Die australische Botschafterin in Berlin, Lynette Wood, begrüßt dagegen die Ausstrahlung des RTL-Formats.

"Wir sind dankbar für die Fortsetzung der Produktion, die in enger Abstimmung mit den lokalen Behörden die Sicherheit der Crew, der Teilnehmer und der Menschen vor Ort sicherstellt", sagte Wood nach Angaben von RTL/n-tv.

Es hätten sich in den vergangenen Jahren viele persönliche Beziehungen mit den Menschen und Unternehmen vor Ort gebildet.

Wegen der verheerenden Buschfeuer in Australien sind nach jüngsten Expertenschätzungen mindestens eine Milliarde Tiere ums Leben gekommen.
Wegen der verheerenden Buschfeuer in Australien sind nach jüngsten Expertenschätzungen mindestens eine Milliarde Tiere ums Leben gekommen.  © Rick Rycroft/AP/dpa
Brände in Australien am 7. Januar 2020.
Brände in Australien am 7. Januar 2020.  © ason Edwards/NEWS CORP AUSTRALIA/STATE CONTROL CEN

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0