Dschungelcamp Tag 11: Eskalation in der Danni-Show! "Es war großartig"

Gold Coast (Australien) - Tag 11 im RTL-Busch. Die Entscheidung, wer König oder Königin des Dschungels wird, rückt immer näher. Endlich hat die Ex-Wendlerin Claudia Norberg (49) über ihre Gefühle für den Schlagerstar gesprochen und auch mit einem Seitenhieb gegen Michas Neue Laura Müller (19) nicht hinter dem Berg gehalten. Die Dschungelprüfung wird zum urinierten Reinfall und zwei Camper schießen gegen Danni. Ein Promi musste das Camp zudem verlassen.

Schlagerstar Michael Wendler war eines der Gesprächsthemen an Tag 11 im RTL-Dschungelcamp.
Schlagerstar Michael Wendler war eines der Gesprächsthemen an Tag 11 im RTL-Dschungelcamp.  © Henning Kaiser/dpa

Das Wichtigste zu Beginn! Hutträgerin Claudi liebt ihren Ex Michi nicht mehr. "Das ist abgeschlossen", erzählt sie ihrem Prince VON Damien (*danke nochmals dafür) in einem Liebestalk. "Warum soll ich jemanden lieben, der mich nicht mehr liebt?" Nicht mehr so viel drüber reden wolle die Norberg. Wie bitte? Dafür hat sie RTL doch für viel Geld eingekauft.

Sie sieht sich aber jetzt bereit, Gefühle für einen neuen Wendler zu entwickeln. Und hatte sogar schon Dates mit zwei 36-Jährigen! (*Lauras Lachen ist von Florida bis Australien zu hören)

Die beiden Jungs seien "viel zu jung" gewesen, mit zwei 51-Jährigen habe es aber gepasst. Und den Diss gegen Michis Neue gibt's hinterher: "Ich möchte auch keinen jüngeren Mann haben, weil ich nicht bei diesem Jugendwahn mithalten will. Tja, die Gefühle - wenn man zu viele davon hat, dann leidet man immer wie ein Tier!"

Prinz von und zu hatte aber zunächst die Vorlage für den intimen Talk geliefert, besorgte sich mit einem "sehr engen" Verhältnis zum Gitarristen seiner Band SENDEZEIT (*Danni, lass das nicht schleifen!)

Auch durch Damiens DSDS-Gewinn habe sich die Bindung verschlechtert, man ging getrennte Wege. "Ich habe die Hoffnung, dass er irgendwann zurückkommt. Ich habe letztes Jahr so oft geträumt, dass er zurückkommt: Ich rufe ihn, er dreht sich um, wir fallen uns in die Arme und alles ist wie früher!"

Ex-Wendlerin Claudia Norberg hat mit ihrem Michi abgeschlossen.
Ex-Wendlerin Claudia Norberg hat mit ihrem Michi abgeschlossen.  © TVNow

IBES 2020: Fa-ultier Raúl und Anastasiiiya scheitern in Dschungelprüfung

Vorfreude über eine am Ende vergeigte Dschungelprüfung bei Anastasiiiya, Box-Zwenni, Fa-ultier Raúl und dem Superhändler Markus.
Vorfreude über eine am Ende vergeigte Dschungelprüfung bei Anastasiiiya, Box-Zwenni, Fa-ultier Raúl und dem Superhändler Markus.  © TVNOW/Stefan Menne

Auch diesmal wurde unter den neun verbliebenen "Promis" abgestimmt, wer sich die nächste Dschungelprüfung antun muss. Die Wahl fiel auf Zwenni (*endlich), Markus (*schon wieder), Raúl (ach, der ist noch dabei?) und Anastasiiiya (*durfte trotz Rauswahl bleiben). Und es lief gar nicht mal so gut.

In der Prüfung "Sternefabrik" müssen sie als Elfen verkleidet gemeinsam einige Zauberzutaten in Sterne verwandeln. Klingt niedlicher, als es ist.

Der Ukraine-Export sitzt in einer Schaukel in drei Metern Höhe. Dort oben befinden sich die ekelhaften Zutaten (*was sonst?!) in einem Regal. Boxer Zwenni bewegt das federleichte Model (*Sonntag noch Bulimie-Beichte) mit einem Seilzug von unten zum Regal hin und wieder zurück. Die "Temptation Island"-Verführerin, die im Camp noch absolut gar nichts von diesen Fähigkeiten gezeigt hat, muss dann die Abfälle aus luftiger Höhe auf Raúl schütten, der diese mit seinem Eimer einfangen muss.

Doch damit nicht genug: Der ehemalige GZSZ-Schnuckel schüttet die gesammelten Leckereien dann dem Trödeltypen entgegen, der ebenfalls mit einem nicht zur Versteigerung stehenden Behälter wartet. Das am Ende übrig Gebliebene muss dann in die "Sternmaschine" gefüllt werden. Bleibt genug drin, wird ein Stern ausgespuckt.

Ausgerechnet die Wackelkandidaten der Zuschauer, Anastasiiiya und Raúl, versagen aber. Die 31-Jährige gießt das Ekelzeug mehrfach am GZSZ-Eimer vorbei, der Richter scheitert hingegen mehrfach an der Weitergabe an Langhaar-Markus.

Ja, das ist Pisse. Markus hat sich für diesen noblen Anlass extra aufgebitcht und einen Zopf gebunden.
Ja, das ist Pisse. Markus hat sich für diesen noblen Anlass extra aufgebitcht und einen Zopf gebunden.  © TVNOW/Stefan Menne
Ein ordentlicher Schwall verrotteter Tomaten landete in Markus Reineckes Gesicht.
Ein ordentlicher Schwall verrotteter Tomaten landete in Markus Reineckes Gesicht.  © TVNOW/Stefan Menne

Dschungelcamp: Zwenni hat Disziplin und Danni kein Herz

Vier Camper holen nur zwei Sterne? Wäre ja mit Danni nicht passiert.
Vier Camper holen nur zwei Sterne? Wäre ja mit Danni nicht passiert.  © TVNow

Besser als der Rest der Truppe schlägt sich aber Zwenni, dieser Boxheini. Der kann die stark akzentelnde AA wie gewünscht nach links und rechts schaukeln.

Die beiden einzigen von neun möglichen Sternen ergattern sich die prominenten Elfen mit der Hilfe von lebendigen Mehlwürmern und verrotteten Tomaten (*geht doch).

Die Mini-Ausbeute kam bei Prüfungs-Dauergast Danni nicht so gut an. Die freute sich sogar über das Versagen des Quaretts.

"Ich möchte mich nicht drüber lustig machen, aaaber... Bitteschön".

Und Deutschlands aktuell beliebteste Oberlippe wanderte immer weiter in Richtung Nasenspitze. "Hochmut kommt vor dem Fall. Jetzt spüren sie selber, wie es ist, mit einem oder zwei Sternen zurückzukommen."

Es sei eine "Genugtuung und Balsam. Das kann passieren, wenn man zu hoch fliegt."

Abbruch der Schatzsuche & Evakuierung des Camps

Juhu, Schatzsuche! Vor allem eine freut sich ausgelassen darüber - und bekam danach Sonjas und Markus' Meinung vor den Kopf geknallt.
Juhu, Schatzsuche! Vor allem eine freut sich ausgelassen darüber - und bekam danach Sonjas und Markus' Meinung vor den Kopf geknallt.  © TVNow

Das Wetter in Australien spielt weiter verrückt. Nach Trockenheit und verheerenden Buschfeuern musste selbst das RTL-Camp wegen Überflutungen evakuiert werden. Und damit geht es auch jetzt weiter.

Sonja, Markus und Danni begeben sich auf Wunsch des Kölner Privatsenders auf Schatzsuche. Stößt jetzt nicht bei allen auf große Freude. "Vielleicht schaffen wir es, nicht nur den Berg zu erklimmen und den Schatz zu finden, sondern auch die Danni in Stimmung zu bringen", hofft Sonja Kirchberger (*absolut aussichtlos).

Die Zweifach-Witwe, Fünffach-Mama und Phobien-Weltmeisterin (*das dürften alle Schicksalsschläge gewesen sein) hat überhaupt keinen Bock und lässt das ihr Team auch deutlich anmerken.

"Dass Danni die Augen rollt, wenn ich was sage, ist doch völlig normal", muss der Trödel-Helmut feststellen und checkt endlich: "Danni ist immer gereizt!" (*sag bloß)

Angekommen bei der Schatzkiste heißt es aber ABBRUCH! Zu groß ist die Gefahr der Naturgewalt. Doch auch im Camp müssen alle wieder ihre Sachen packen: EVAKUIERUNG.

Die große Eskalation in der Danni-Show

Im Dschungeltelefon eskalierte die Situation zwischen Markus, Sonja und Danni.
Im Dschungeltelefon eskalierte die Situation zwischen Markus, Sonja und Danni.  © TVNow

"Wir kennen uns alle nicht so genau", behauptet Danni und sagt damit, dass niemand wissen kann, ob jemand authentisch ist oder nicht.

"Aber du machst so lange Reality, dass du besser weißt, wie man die Fäden zieht", kontert Sonja im Dschungeltelefon. "Ich glaube schon, dass du deine Geschichte ganz schön ausgezehrt hast."

Sie habe nichts erzählt, was sie nicht schon woanders erzählt hatte, entgegnet Jens Büchners (†49) Witwe. Sonja: "Ich sagte ja ausgezehrt. So wie wir die Wäsche trocknen: noch mal dreh'n, noch mal dreh'n, noch mal dreh'n."

Markus springt der Schauspielerin (*also der echten) zur Seite. "Da steckt ein Plan dahinter. Ich bin hier auf den Spuren meines Mannes..." Danni grätscht rein: "Okay, jetzt reicht's. Das ist nicht fair."

Markus weiter: "Was soll man aber auch dazu sagen, wenn es jemandem am Sterbebett versprochen hat?" Und wieder unterbricht Danni: "Es reicht, über meinen Mann zu reden, auch mit dem Sterbebett." Markus: "Diese Geschichte ist ausgelutscht." Sonja: "Dass man auch nicht leiser trauern kann. Du trauerst mit Kamera, das war mir fremd."

Danni verlässt niedergeschlagen das Dschungeltelefon. "Ich kann niemanden mehr sehen hier. Ich hab genug", sagt sie im Gespräch mit ihren Anvertrauten Anastasiya und Claudia. "Einige spielen hier eine Taktik, spielen eine Rolle", sagt sie dann auf einmal doch wieder (*und sie die größte?).

Sonja freut sich aber über das offene Gespräch und zeigt keine Reue. "Das war eine großartige Auseinandersetzung und Danni war dabei. Es fühlt sich großartig an." Und die Witwe kann's nicht fassen: "Ich hab keinen Bock mehr, ich geh' gleich. Sie haben keine Ahnung, was es bedeutet, wenn ein Mensch stirbt."

IBES: Elena, wann platzt denn nun die Wendler-Bombe???

Elena weiß was, was wir (noch) nicht wissen.
Elena weiß was, was wir (noch) nicht wissen.  © TVNow

Was wäre ein Tag ohne unsere Eleeena? (*also die meckernde, provozierende, aufbrausende)

Im Gespräch mit ihrer Bettnachbarin Sonja offenbart Elena abfällig: "Zu Claudia hab ich null Bindung. Will ich aber auch gar nicht." Und auch die Kirchberger steigt mit ein. Die ersten Tage habe sie an eine nette, sympathische Claudia gedacht. Und jetzt? "Ich habe dann festgestellt, dass sie wie ein Roboter ist. Sie ist so konzentriert, was sie sagt."

Elena macht's wieder spannend und hält das lodernde Streichholz an die Wendler-Bombe. "Muss sie auch, glaub mir. Es gibt so viele Sachen, die ich hier nicht erzählen kann. Ich erzähle dir dann mal draußen, was ich alles weiß. Du wirst den Mund nicht mehr zubekommen."

Erst draußen? Och nöö. Oh, Achtung, Elena hat noch nicht fertig. "Hier ist sie die liebevolle Mutter. Für den Zuschauer tut sie alles, schläft extra auf dem Boden. Sie hat eine Mission und ist das pure Gegenteil von dem, wie sie sich hier gibt."

Aber diesmal fliegt wirklich jemand!

Anastasiya war direkt die Erste, die von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich gesagt bekommen hatten, dass sie bleiben darf und ausnahmsweise nicht wackelt.

Immer mehr wurden gesafed, am Ende blieben Sonja und Raúl übrig. Die wenigsten Anrufe hat Dannis ärgste Feindin Sonja erhalten und muss das Camp verlassen. Bettgefährtin Eleeena brach sofort in Tränen aus.

Und wir hören und lesen uns morgen wieder.

Mehr vom Dschungel gefällig? Bei TVNOW gibt's alle Folgen zum Anschauen.

Ciao, Sonja, war schön mit dir!
Ciao, Sonja, war schön mit dir!  © TVNow

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0