Dschungelcamp Tag 9: Tödliche Spinne sorgt für Angst und Schrecken!

Brisbane - Es ist Tag 9 im Dschungel und wir haben eine gute und eine schlechte Nachricht! Zuerst die Gute: Wer die Glotze aus Angst vor erneutem Büchner-Prüfungsterror bereits ausschalten wollte, der hat Glück gehabt, denn weder die Witwe noch Läster-Elena müssen zur Prüfung antreten (*Amen). Die Schlechte: Keine der beiden musste nach der ersten Abstimmung das Camp verlassen.

Bussi! Heul-Marco ist zurück im Hotel Versace und lässt sich trösten.
Bussi! Heul-Marco ist zurück im Hotel Versace und lässt sich trösten.  © TVNow

Statt ihnen traf es Dschungel-Heulsuse Marco und der reagierte (*natürlich) sichtlich geknickt. "Das ist kein schönes Gefühl, als Erster rausgewählt zu werden. Da war der schwache Marco wohl zu schwach", klagte er nach seinem Auszug.

Doch sein Lichtblick wartete bereits im Hotel Versace. "Alles ist gut! Du hast alles richtig gemacht", schluchzte ihm seine Christina unter Tränen entgegen. (*Was genau er gemacht haben soll, keine Ahnung... ) "Ich bin stolz auf dich!"

Während Marco sich also wieder in Grasse Arme und aufs Hotel-Buffet stürzen durfte, zehrten die übrigen Camp-Bewohner noch vom Känguru-Schwanz der vergangenen Nacht. (*alles besser als der Wendler, dachte sich die Claudia)

Den bekamen die Camper nämlich als Belohnung für Danielenas (*Viel zu viele Sterne-)Prüfung. "Das riecht echt nach Tier!", stellte Prince Damien überrascht fest. (*Dabei hatte die Wendler-Ex bereits Ähnlichkeiten erkannt - wir leider auch)

Auch Anastasiiiya freute sich über das Prachtexemplar. "Der Schwanz war groß, behaart und hart", merkte sie an. (*Man munkelt, Ennesto Monté hat direkt bei seinem Penis-Doc durchgeklingelt)

Todesangst im Camp

Raúl findet Geschmack am Känguru-Schwanz.
Raúl findet Geschmack am Känguru-Schwanz.  © TVNow

"Wie Rinderfilet", schwärmte sich Gourmet-Raúl (*und der muss es wissen, schließlich spielt er auch schon seit längerem Klavier) "So richtig schön zum Abknabbern!" Nicht-Superstar Toni hatte hingegen ihre Probleme mit der Dschungel-Delikatesse: "Ich komme mir vor wie ein Kannibale!" (*Superhirn war halt auch aus)

Kaum war der Känguruschwanz verputzt, folgte auch schon die Rache des Dschungels! Während Wolfgang Amadeus Richter und Tattoo-Trips die Nachtwache schoben, verirrten sich tatsächlich gleich drei lebensbedrohliche Trichternetzspinnen ins Camp. "Oooooh, das ist die Tödliche!", stellte DSDS-Toni schnell fest (*kann doch nur im Drehbuch gestanden haben).

Als sie Spinne zwei und drei erblickte, rief sie den "Todesalarm 2.0" aus: "Oh Gott, ich hab' voll Angst!" (*Keine Sorge, die hat definitiv mehr Angst vor Dir als Du vor ihr - wir auch)

Rettung nahte (*unserer Meinung nach etwas zu) schnell. "Yeeeah! Wir leben! Wir haben dem Tod in die Augen gesehen", freut sich die selbsternannte Sängerin. (*Acht Augen, wenn wir es genau nehmen wollen)

Es wird feucht im Dschungelcamp!

Die tödliche Trichternetzspinne wurde im Camp gesichtet.
Die tödliche Trichternetzspinne wurde im Camp gesichtet.  © TVNow

Und als würden die zehn im Dschungel verbliebenen Plagen nicht reichen, schien der liebe Gott noch eine hinterherzuschicken. Nach dem nächtlichen Überlebenskampf mussten die Pseudo-Promis auch noch erneut um ihr trockenes Nachtlager fürchten.

"Leute, ich werde todkrank hier. Alles ist klitschnass bei mir", jammerte die Witwe im strömenden Regen drauf los. "Ich habe keine Jacke, ich habe nichts mehr. Das geht jetzt echt zu weit. Da habe ich keinen Bock mehr!" (*Los, sag es!)

Leider spielte Robinson Richter den Held in der Not und geleitete die wetternde Witwe ins Dschungeltelefon. "Ob es noch schlimmer kommen kann? Guck mich mal an!", jammerte sie (*Ja, aber da kann doch nun der Regen nix für!?).

Auch der Rest der Kandidaten wurde von der Witwe unfreiwillig aus den Träumen gerissen: Das Camp musste evakuiert werden. "Aus Sicherheitsgründen alle ins Dschungeltelefon", lautete die Durchsage.

Trödel-Markus rockt die Prüfung und lästert über Büchner-Witwe

Gruppenkuscheln im Dschungeltelefon.
Gruppenkuscheln im Dschungeltelefon.  © TVNow

Wenig später folgte jedoch die Entwarnung: Die Danni-Show wurde (*leider) doch nicht vorzeitig abgesetzt.

Immerhin: In die Prüfung ging es für die Witwe diesmal nicht - Staffelpremiere. Zum Glück! Denn RTL recycelte ihre Albtraum-Prüfung "Ge-Fahrstuhl". "Es ist die Prüfung, die Danni Büchner nach 13 Sekunden abgebrochen hat", rief Daniel Hartwich ins Gedächtnis.

Trödel-Markus, der als erster Kandidat von seinen Mitcampern in die Prüfung geschickt worden war, schien diese Info neu zu sein, schaltete er doch in den vergangenen Tagen gerne auf Durchzug, wenn die Witwe den Mund öffnete. (*Das Talent hätten wir auch gern)

"Sie erzählt immer so viel. Man muss sich immer die gleichen Geschichten anhören. Das erinnert an ältere Leute, die senil werden und immer dasselbe erzählen. Das ist nicht böse gemeint, aber das ist anstrengend!", musste er zugeben. (*Markus for Dschungelkönig!)

Toni Trips muss das Dschungelcamp verlassen

Die Dschungelprüfung war für Markus ein Griff ins Klo.
Die Dschungelprüfung war für Markus ein Griff ins Klo.  © TVNow

Da Danni es nicht konnte, mussten Sonja und Daniel ihm nun noch einmal erklären, was zu tun war: Rein in den Fahrstuhl, drei Etagen nach unten, pro Stockwerk drei Minuten Zeit, um zwischen allerlei lebendigem und toten Getier nach Sternen zu suchen.

Gesagt, getan! Ob Teppichpythons, Ratten, Spinnen, Kröten oder nach ihm schnappende Krokodile - sie alle hielten den Superhändler nicht vom Sternesammeln ab. Lediglich zwei von zehn blieben ihm am Ende verwehrt.

Zurück im Camp gab sich der Trödler total bescheiden, erwähnte nur etwa 100 mal, dass er die Prüfung meisterte, die die Witwe nicht einmal durchziehen wollte. "Tja, das schafft man halt nur, wenn man Markus, die Maschine ist", brodelte es in der Büchnerin. (*Einfach herrlich)

Der Sternesammler sah es jedoch nicht im Ansatz ein, Rücksicht auf die Witwe zu nehme. "Das ist perfekt für mein Ego", zeigte er sich sympathisch zurückhaltend, "Das ist zwar auch so schon groß, aber das kann trotzdem ab und zu ein bisschen gefüttert und gestreichelt werden." (*Ok, reicht dann, Krone aberkannt.)

Was es für die acht erspielten Sterne zu futtern gibt, haben wir zwar an Tag 9 noch nicht erfahren, aber immerhin dürfen die Köstlichkeiten von nun an - Regen sei Dank - wieder auf dem traditionellen Dschungel-Lagerfeuer zubereitet werden.

Einer wird davon aber nicht mehr viel haben. Für DSDS-Toni war das Abenteuer "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" am Samstagabend vorbei. Für alle anderen geht's am Sonntag ab 22.15 Uhr beim RTL weiter mit dem Kampf um die Dschungelkrone. Bock auf mehr Dschungel? Bei TVNOW gibt's alle Folgen zum nachschauen.

Mehr zum Thema Dschungelcamp:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0