Erst Nackt-Video, dann DSDS: Kann Toni die Jury von sich überzeugen?

Hamburg - Das DSDS-Casting in Hamburg hat in diesem Jahr schon so einige Unikate hervorgebracht. Neben Daniel aus Altona und Jan aus Rostock tritt in der RTL-Sendung am Dienstag (20.15 Uhr) auch eine ganz besondere Dame vor die Jury.

Antonia Komljen (21) will es bei DSDS schaffen.
Antonia Komljen (21) will es bei DSDS schaffen.  © TV NOW / Stefan Gregorowius

Die Hamburgerin Antonia "Toni" Komljen ist nach eigenen Angaben in "jeder Hinsicht ein positiver Mensch."

Mit ihr könne man lachen und die besten Partys feiern. Aber nicht nur mit ihrer Feierlaune, auch mit ihrem Äußeren fällt die 21-jährige Halbkroatin gerne auf. Am liebsten zeigt sie sich in knappen Outfits, dazu trägt sie am ganzen Körper Tattoos - sogar im Gesicht.

"Meine Tattoos spiegeln alle Teile meines Lebens wider und ich stehe dazu", sagt Antonia vor dem Casting in Hamburg. Der ungeschliffene Diamant in ihrem Gesicht stehe für sie selbst, das "Stay Strong"-Tattoo auf ihrem Arm soll sie daran erinnern, niemals aufzugeben. Außerdem hat sie auf ihrem rechten Arm ihre Omi in Kroatisch verewigt und ein Anker auf ihrem Bein steht für Hamburg.

"Trust no one" auf ihrem anderen Arm erinnert Toni daran, dass sie zu oft zu viel vertraut hat. "Ich bin, wer ich bin und ich mache, was ich will. Ich bin stolz, wer ich bin." Heute denkt Toni so, doch es gab auch eine düstere Zeit in ihrem Leben.

"Ich habe ziemlich früh angefangen, zu trinken. Meine Mutter hatte keine Kontrolle mehr über mich." Und dann passierte es: "Dadurch, dass mich jemand nackt beim Tanzen gefilmt hat, wurde ich zum Opfer von Cyber-Mobbing, erklärt die 21-Jährige heute.

"Die Stadt und ganz Facebook kannte das Video. Das ging so weit, dass ich nicht mehr zur Schule gegangen bin. Es hat mich fertig gemacht und richtig zerrissen", so Toni über ihre Vergangenheit. Doch heute denkt sie wieder positiv: "Weil ich so tief auf dem Boden war, habe ich mich richtig hoch gekämpft und jetzt kann mich keiner mehr fertig machen."

Auch mit Nacktheit hat die Hamburgerin nach wie vor kein Problem. In den sozialen Netzwerken präsentiert sie sich in knappen Höschen und tief ausgeschnittenen Tops. Dass zwei Spinnennetz-Tattoos ihre Brustwarzen zieren, lässt auch das durchsichtige Oberteil erahnen, das sie für ihren Auftritt vor der DSDS-Jury gewählt hat.

Ob sie Dieter Bohlen also schon allein mit ihrer Erscheinung überzeugen kann? Die Kämpferin hat jedenfalls einen Traum: Sie will unbedingt Musik machen.

"Ich werde Superstar 2019 um zu zeigen, dass man an Träumen festhalten muss", so Toni. Um das zu beweisen, hat sie sich für den Schlager "Verdammt ich lieb' dich" von Matthias Reim entschieden.

Update, 22. Januar 21.50 Uhr: Toni hat es in den Recall geschafft. Antonia ist damit weiterhin bei DSDS dabei.

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0