Richter empört: Mutter hörte einfach auf ihren Husky zu füttern

Dublin (Irland) - "Schande über Sie!" Diese Worte entfuhren Richter Anthony Halpin, als er Fotos des abgemagerten Huskys Sky sah. Die Angeklagte Amy L. aus dem irischen Dublin hatte ihre Schuld zu diesem Zeitpunkt bereits eingestanden, berichtet aktuell der irische "Independent".

Schrecklich abgemagert wurde der Husky gerettet.
Schrecklich abgemagert wurde der Husky gerettet.  © Facebook/Screenshot/DSPCA

Der Richter beschrieb die Angelegenheit als eine "schändliche" Straftat, die jeden Tierfreund zum Weinen bringen müsste, sagte jedoch, dass die Angeklagte wegen ihrer persönlichen Umstände zu keiner Gefängnisstrafe verurteilt wurde.

Die Mutter von zwei Kindern bekam lediglich eine Geldstrafe in Höhe von 100 Euro auferlegt und muss zusätzlich 100 Euro zu den Kosten für den Gerichtsprozess beitragen.

Liam Kinsella, Inspektor der Dubliner Gesellschaft zur Verhütung von Tierquälerei (DSPCA), sagte dem Richter, dass er Sky im letzten Jahr auf dem Balkon von Amy L.'s Wohnung in einem "abgemagerten Zustand" gefunden habe.

In einem Tierarztbericht hieß es, dass sich der Zustand der Hündin seit der Übergabe an die DSPCA deutlich verbessert habe und sie Gewicht zulegen konnte.

Viele Tierfreunde dürfte eine weitere Entscheidung des Gerichts besonders erleichtern: Amy L. darf nie wieder ein Haustier halten.

Völlig verwahrlost wurde Sky gerettet.
Völlig verwahrlost wurde Sky gerettet.  © Facebook/Screenshots/DSPCA
Sky wurde gerettet und ist jetzt wieder aufgepäppelt.
Sky wurde gerettet und ist jetzt wieder aufgepäppelt.  © Facebook/Screenshot/DSPCA

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0