Teenie bringt Baby zur Welt: Kind ist kleiner als eine Tüte Zucker

Dublin - Diese Geschichte liest sich wie ein echtes Wunder. Die Teenagerin Milaois Murphy (18) aus Dublin hatte nicht den Hauch einer Ahnung, dass sie schwanger war. Viel zu früh, brachte sie ihre Tochter Harper zur Welt - auf dem Küchenboden.

Milaois Murphy bemerkte nicht, dass sie schwanger war.
Milaois Murphy bemerkte nicht, dass sie schwanger war.  © Instragram Screenshot Milaois Murphy

Bei ihren Beschwerden hätte die junge Irin nie im Leben an eine Schwangerschaft gedacht. "Ich hatte Rückenschmerzen und konnte nachts nicht schlafen, aber das war mein einziges Symptom", berichtet die junge Frau, The Sun.

Als sie in der Nacht Bauschmerzen verspürte, und sich mehrfach übergeben musste, versicherte ihr die Mutter, dass es sich nur um eine Blinddarmentzündung handeln könne.

Doch dann fühlte die 18-Jährige plötzlich Druck an mehreren Körperstellen und Wasser brach aus ihr heraus. Da bemerkte ihre Mama, was wirklich los war.

Mit einer Appendix-Entzündung hatte dies nichts mehr zu tun. Die Jugendliche war schwanger und auf dem besten Weg, ein Kind zur Welt zu bringen.

Gleichzeitig konnte Murphy spüren, dass "das Baby [...] buchstäblich in ihre Hose glitt". Die werdende Mutter legte sich auf den Küchenboden und brachte dort ein Mädchen zur Welt. Gemeinsam mit ihrem Partner James Mulligan wählte sie einen Namen für das Neugeborene aus, kurz davor wurde es jedoch dramatisch.

Der Säugling stieß einen Schrei aus, hörte auf zu atmen und musste wiederbelebt werden. Kein Wunder, schließlich hatte sich die junge Frau erst in der 25. Schwangerschaftswoche befunden - wie sich im Nachhinein herausstellte.

Das auf die Welt gekommene Kind war "kleiner als eine Tüte Zücker" und brachte gerade mal ein halbes Kilogramm Gewicht auf die Waage. Heute ist Harper fünf Monate alt und erfreut sich guter Gesundheit.