Grausame Bilder: Völlig abgemagerter Hund frisst aus Verzweiflung Metall, Glas und Batterien

Lancashire (Großbritannien) - Das Schicksal eines Hundes aus Lancashire schockierte jetzt sogar jahrelang erfahrende Tierschützer: Vierbeiner "Eric" wäre der "dünnste Hund, den sie jemals lebend gesehen" hätten.

Vierbeiner Eric war vollkommen abgemagert.
Vierbeiner Eric war vollkommen abgemagert.  © facebook/RSPCA

Mitarbeiter einer Behörde hatten das Tier Anfang des Monat leidend in einem Garten eines leerstehenden Gemeindehauses entdeckt.

Als der Tierschutz ihn abholte, war Eric dermaßen schwach, dass er sofort kollabierte. Man musste ihn in Rettungsdecken wickeln, um ihn warmzuhalten - sein eigener Körper schaffte es nicht mehr.

Der schwarz-weiße Hund war so abgemagert, dass seine Rippen und Knochen deutlich durch sein Fell stachen. Er konnte weder seinen Kopf halten, geschweige denn auf eigenen Füßen stehen.

Schon lange hatte sich niemand mehr um Eric gekümmert. Das sah man auch seinen Pfoten: Dort waren die Krallen bereits so lang gewachsen, dass sie sich zusammenrollten.

"Er war nicht nur der dünnste Hund, den ich je gesehen habe, er hatte auch sehr lange Nägel und war komplett mit Urin bedeckt", erklärt RSPCA-Inspektorin Nina Small laut Metro geschockt.

Als wäre das nicht schon schlimm genug, fand man in seinem Kot Glas- und Metallstücke sowie Batterien. "Ich glaube, der arme Eric wurde irgendwo ausgegrenzt und aß dann alles, was er in den Mund bekam, vielleicht in einer Garage oder einem Schuppen."

Den Tierärzten war sofort klar, dass Eric, wie sie ihn nach seiner Rettung getauft wurde, eine intensive Pflege benötigt, um sich wieder zu erholen. Mittlerweile befindet er sich in einer Tierklinik und ist auf dem Weg der Besserung. "Er hat fast ein Kilo zugenommen", freut sich Small. "Er kann jetzt stehen und ein paar Schritte machen, und es sieht so aus, als hätte er die Kurve gekriegt - aber er hat noch einen langen Weg vor sich."

Jetzt hoffen die Retter, dass sie Erics Besitzer finden, doch das ist gar nicht so einfach: "Er hat keinen Mikrochip, was eigentlich gesetzlich vorgeschrieben ist." Wir wünschen dem süßen Vierbeiner Alles Gute!

Titelfoto: facebook/RSPCA

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0