Autofahrer hat den Knall nicht gehört! Ausrede für Unfall ist unfassbar

Düren – Mit einer ungewöhnlichen Ausrede hat ein Mann in Düren versucht, seine Fahrerflucht zu erklären.

Im Rahmen einer Fahndung konnte der Autofahrer dann wenig später angehalten werden. (Symbolbild)
Im Rahmen einer Fahndung konnte der Autofahrer dann wenig später angehalten werden. (Symbolbild)  © 123RF

"Ich hatte die Musik an", argumentierte der 22-Jährige bei den Beamten. Zuvor war er beim Ausparken gegen das Auto einer 19-Jährigen gestoßen und weggefahren, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Auch der Versuch seiner Beifahrerin scheiterte, den Mann zum Anhalten zu bringen. Nach einer kurzen Fahndung am Freitagnachmittag entdeckten Beamte den 22-Jährigen und konfrontierten ihn mit dem Tatvorwurf.

Einem Ermittlungsverfahren konnte er mit der Begründung, dass er den Unfall wegen zu lauter Musik nicht gehört habe, jedoch nicht entgehen.

Der Unfallfahrer hatte den Crash wegen der lauten Musik in seinem Auto nicht bemerkt. (Symbolbild)
Der Unfallfahrer hatte den Crash wegen der lauten Musik in seinem Auto nicht bemerkt. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0