Zwei junge Männer nach Unfall in Transporter eingeklemmt

Düren/ Köln – Am Samstagmorgen ist ein Kleintransporter auf der A4 bei Düren in einen vorausfahrenden Lastwagen gerast. Durch den Unfall wurden zwei Männer schwer verletzt, einer der beiden schwebt in Lebensgefahr. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand.
Die Feuerwehr befreite zwei Personen aus dem Unfallfahrzeug.
Die Feuerwehr befreite zwei Personen aus dem Unfallfahrzeug.  © Feuerwehr Langerwehe

Wie die Polizei berichtet, fuhr ein 21-Jähriger in einem Kleintransporter mit zwei weiteren Insassen (beide 20) auf der A4 Richtung Aachen. Um kurz vor 7 Uhr sei das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache in den LKW gekracht.

Laut Zeugenaussagen war der Transporter mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Durch den heftigen Aufprall wurden beide Mitfahrer eingeklemmt.

Die Feuerwehr befreite die beiden schwerst verletzten Männer. Einer der beiden muss um sein Leben bangen.

Der Unfallverursacher wurde nur leicht verletzt. Aufgrund eines Verdachts auf Drogeneinfluss wurde ihm eine Blitzprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Der Fahrer des LKW (47) blieb unverletzt. Die Autobahn war wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten teilweise gesperrt und wurde gegen 11.45 Uhr wieder komplett freigegeben.

Titelfoto: Feuerwehr Langerwehe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0