Studie: Angriffe gegen Behörden-Mitarbeiter

Düsseldorf - Die NRW-Landesregierung will in einer Studie Übergriffe auf Beschäftigte in Städten und Gemeinden erfassen.

Regelmäßig werden Mitarbeiter in Ämtern wie z.B. dem Jobcenter beleidigt, bedroht oder sogar attackiert (Symbolbild).
Regelmäßig werden Mitarbeiter in Ämtern wie z.B. dem Jobcenter beleidigt, bedroht oder sogar attackiert (Symbolbild).  © Bild-Collage 123RF/ dpa

Das kündigte die Ministerin für Heimat und Kommunales Ina Scharrenbach (CDU) am Montag in Düsseldorf an.

Erste Ergebnisse sollen 2019 vorliegen. "Mit einer neuen Studie zu Gewalt gegen kommunale Beschäftigte schließen wir auf der einen Seite eine Erkenntnislücke, auf der anderen Seite erwarten wir hieraus generelle Handlungsempfehlungen für die kommunale Praxis", heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums.

Anfang des Jahres hatte Innenminister Herbert Reul (CDU) eine Studie der Uni Bochum vorgestellt.

Danach wurden in den vergangenen zwölf Monaten 26 Prozent der Mitarbeiter im Rettungsdienst oder der Feuerwehr Opfer von körperlicher Gewalt, neun von zehn der Befragten wurden im Einsatz beschimpft.

Titelfoto: Bild-Collage 123RF/ dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0