Chlor in Internat ausgetreten: Hausmeister schließt Leck und wird verletzt

Düsseldorf - Die Düsseldorfer Feuerwehr ist am Dienstagmorgen mit rund 60 Einsatzkräften wegen eines Chloraustritts im Stadtteil Kaiserswerth im Einsatz gewesen.

Die Feuerwehr beim Einsatz. (Symbolbild)
Die Feuerwehr beim Einsatz. (Symbolbild)  © 123rf.com/federicofoto

Nach Angaben eines Sprechers war das Chlor in einem Schwimmbecken-Technikraum eines Internats ausgetreten.

Weil der Raum im Keller einer angrenzenden Kita liegt, wurde die Einrichtung nach Angaben eines Sprechers vorsorglich geräumt.

Fünf Kinder und die Erzieherinnen blieben unverletzt. Der Hausmeister (63) wurde verletzt.

Er hatte eine unbestimmte Menge des ätzenden Chlors eingeatmet und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Nach Angaben der Feuerwehr hatte der Hausmeister am Morgen das ausgetretene Chlor entdeckt.

"Geistesgegenwärtig konnte der Mann die Leckage sofort verschließen", so die Feuerwehr. Er habe die Erzieherinnen mit den Kindern in dem Hort gewarnt und mit allen zusammen das Gebäude verlassen.

Die alarmierte Feuerwehr fand im Technikraum eine zwei Quadratmeter große Chlorlache, die sich offenbar durch einen Defekt gebildet hatte. Die Rettungskräfte entschärften die Situation mit Bindemitteln.

Außerhalb des Kellerraums ergaben sich "keine gefährlichen Konzentrationen", so die Feuerwehr. Sie lüftete am Vormittag noch weiter die Räumlichkeiten, damit die Kita ihren Betrieb wieder aufnehmen konnte. Nach drei Stunden war der Einsatz beendet.

Titelfoto: 123rf.com/federicofoto

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0