Diss gegen Greta! Bert Wollersheim nimmt kein Blatt vor den Mund

Düsseldorf – In seinem neuen Instagram-Post teilt Rotlichtkönig Bert Wollersheim (68) gegen Klima-Aktivistin Greta Thunberg (16) aus.

Bert Wollersheim (68) findet, dass Greta Thunberg (16) nur ausgenutzt wird.
Bert Wollersheim (68) findet, dass Greta Thunberg (16) nur ausgenutzt wird.  © Jens Kalaene/dpa

Doch was hat der Wollersheim eigentlich mit dem Klimaschutz zu tun?

Wie er selbst auf Instagram erklärt, ist der Klimaschutz zwar ein wichtiges Thema, doch offenbar geht es ihm viel mehr um Greta selbst.

"Greta oder Chucky ...die Mörderpuppe ? Also Leute Klimaschutz ist ein klares Thema. Aber wer schützt Greta ? Wo sind ihre Eltern ?", so der Ex-Puff-Besitzer.

Sie ist mit ihren 16 Jahren mit "Fridays For Future" zum Gesicht einer Klimaschutz-Bewegung geworden und ist für viele Schülerinnen und Schüler ein großes Vorbild.

Letztlich sorgte die junge Schwedin mit ihrer Wut-Rede beim UN-Klimagipfel sogar für weltweites Aufsehen. Das nimmt sich Bert Wollersheim nun zum Anlass, um gegen sie auszuteilen.

"Warum hat niemand darauf geachtet das Greta altersgerecht auf wäschst ? Nun ich finde derartige Emotionen beängstigend und wünsche mir für Greta das sie bald fachmännische Hilfe bekommt..🙏🏻", findet der 68-Jährige. (Rechtschreibung übernommen)

Ist Greta Thunberg ein Marketing-Opfer?

Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg spaltet die Menschen.
Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg spaltet die Menschen.  © Jason Decrow/FR103966 AP/dpa

"Das Kind wird einfach rücksichtslos vermarktet", schreibt er sogar in den Kommentaren und deutet damit an, die junge Aktivistin könnte manipuliert worden sein.

Viele seiner Fans sehen das genauso. Kommentare wie: "Da hast du Recht ! Gott sei Dank, hast du den Mut ,das zu sagen ! Du bist ein Guter !👍🏻😉👏😁..... und hast Rückgrat !", "Arme kleine Marionette..." oder:

"Das Kind hat das Asperger Syndrom, ein Hoch auf die Eltern, die das Kind vermarkten, Kohle abzocken ect., sie ist nicht in der Lage die Situation einzuschätzen und das Thema nervt , auch hier wird das Pferd von hinten aufgezäumt!", häufen sich unter Berts Beitrag.

Andere sind jedoch ganz anderer Meinung und verteidigen die Jugendliche. Bert erntet für seine Äußerungen auch scharfe Kritik.

"Der einzige deren Eltern sich besser um ihr Kind hätten kümmern sollen wäre deine !!! Man sieht ja was du alles erreicht hast und wie du es erreicht hast !! Menschen wie Greta. Sind die Zukunft Gott sei dank und Mensch wie du es bist die Vergangenheit GOTT SEIT DANK! !!", schreibt eine Userin.

Doch Vermarktung hin oder her – Greta Thunberg ist und bleibt eine engagierte Klimaschutz-Aktivistin und Kämpferin, die auch schon auf die Unterstützung zahlreicher Prominenter wie Ex-US-Präsident Barack Obama (58) oder Schauspieler Arnold Schwarzenegger (72) zählen kann.

Titelfoto: Collage: Jens Kalaene/dpa/Jason Decrow/FR103966 AP

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0