DSDS-Kandidat Diego soll Vater niedergestochen haben

Düsseldorf - Krasse Neuigkeiten im Fall von DSDS-Kandidat Diego. Der 20-Jährige soll jetzt auf seinen Vater eingestochen haben und wurde danach offenbar festgenommen.

DSDS-Kandidat Diego soll jetzt auf seinen Vater eingestochen haben.
DSDS-Kandidat Diego soll jetzt auf seinen Vater eingestochen haben.  © MG RTL D / Stefan Gregorowius

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll ein Mann im Düsseldorfer Stadtteil Holthausen am Dienstagabend kurz vor Mitternacht schwer verletzt worden sein. Der Mann, der mit Messerstichen verletzt wurde, kam sofort in ein Krankenhaus.

Bei dem Täter soll es sich laut "Bild"-Infos um Kwabena Ahenkora (25) handeln. Weil der Sänger psychisch krank ist, verpasste ihm RTL zu seinem Schutz einen Künstlernamen (Diego) und ein anderes Alter.

Ahenkora soll nach der Tat nahe einer Kirche festgenommen worden sein. Warum es zu der Tat kam, ist unklar.

Bei "Deutschland sucht den Superstar" behauptete Diego beim Casting, dass er der Sohn von Rap-Legende Tupac Shakur (†25) sei. RTL rechtfertigte seinen Auftritt damals.

"Die Teilnahme von Diego geschah in enger Abstimmung mit der Graf Recke Stiftung, die seine Teilnahme von Beginn an und im weiteren Verlauf eng begleitet und unterstützt hat", so der Sender. (TAG24 berichtete).

Im DSDS-Recall in Südafrika kam es zu einem Eklat mit Dieter Bohlen, der ihn daraufhin aus der Sendung warf. Diego wohnt in einem Haus, in dem Menschen mit psychischen Einschränkungen betreut werden.

Titelfoto: MG RTL D / Stefan Gregorowius