16-Jähriger soll als falscher Polizist Senioren abgezockt haben!

Der Jugendliche, ein türkischer Staatsangehörigkeit, soll sich als Polizeibeamter ausgegeben haben. (Symbolbild)
Der Jugendliche, ein türkischer Staatsangehörigkeit, soll sich als Polizeibeamter ausgegeben haben. (Symbolbild)  © Olha Shtepa, 123RF

Düsseldorf - Ein erst 16 Jahre alter Jugendlicher aus Duisburg soll als falscher Polizist bundesweit Senioren am Telefon überredet haben, ihm Geld und Wertsachen zu geben.

Er soll monatelang aus dem Ausland heraus Senioren angerufen und sich als Polizeibeamter ausgegeben haben.

Wie die Polizei Düsseldorf am Donnerstag berichtete, habe er von Raubüberfällen in der Nachbarschaft berichtet und angegeben, dass die Angerufenen die nächsten Opfer sein würden.

Zur Sicherheit solle man die Wertsachen und das Bargeld an die Polizei übergeben. In einigen Fällen habe dann vermutlich ein noch unbekannter Mittäter das Geld abgeholt.

In anderen Fällen hätten die Opfer das Geld an eine bestimmte Adresse schicken sollen.

Teilweise erschien die Rufnummer 110 im Display der Opfer, um einen Anruf der echten Polizei vorzutäuschen. Die Ermittler werfen ihm mindestens 17 Taten vor.

Bei Durchsuchungen von fünf Wohnungen in Duisburg fanden sie unter anderem rund 10.000 Euro Bargeld. Der Jugendliche, ein türkischer Staatsangehörigkeit, sei bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten, teilte die Polizei Düsseldorf mit.

Er kam in Untersuchungshaft. Die Polizei Düsseldorf wies darauf hin, dass sie in keinem Fall mit der Nummer 110 anrufe, auch nicht mit einer Ortsvorwahl und der 110.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0