Schöner regieren: Teures Facelift für den NRW-Landtag

Düsseldorf – Baustelle statt Plenum: Der Düsseldorfer Landtag wird in den Sommerferien für rund 1,6 Millionen Euro in Stand gesetzt.

Das Foto zeigt den Vorplatz zum Landtag.
Das Foto zeigt den Vorplatz zum Landtag.  © DPA

Allein der Vorplatz wird für 600.000 Euro (Planungs- und Baukosten) umgestaltet.

Nach Angaben der Landtagsverwaltung soll der Vorplatz endgültig barrierefrei werden. In diesem Zuge werde parallel der Untergrund des Pflasters ausgewechselt, damit es unter anderem den Lieferverkehr besser aushält.

Für 500.000 Euro wird den Angaben nach ein erster Teil der Landtagsaufzüge erneuert. Im Plenarsaal, vor einigen Fraktionssälen und in der Kaffeebar werde die Beleuchtung für 380.000 Euro ausgebessert. Teile des Parketts in der Kantine werden laut Landtag für 150.000 Euro abgeschliffen und neu versiegelt.

Das Landtagsgebäude am Rhein wurde 1988 in Betrieb genommen. Vorher tagte das Parlament im Düsseldorfer Ständehaus, das heute ein Museum ist.

Die Umbau- und Instandsetzungsarbeiten im Landtag finden traditionell in der langen sitzungsfreien Zeit in den Sommerferien statt.

Der Vorplatz und die Aufzüge des Landtages sollen in den Sommerferien für 1,6 Millionen Euro saniert werden.
Der Vorplatz und die Aufzüge des Landtages sollen in den Sommerferien für 1,6 Millionen Euro saniert werden.  © DPA
Das Foto zeigt einen Aufzug im Landtag.
Das Foto zeigt einen Aufzug im Landtag.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0