Flughafen Düsseldorf: Koffer nach Gepäck-Chaos auf dem Weg

Düsseldorf – Zwei Tage nach dem Gepäck-Chaos am Düsseldorfer Flughafen sind die meisten Koffer auf dem Weg zu ihren Besitzern.

Das Gepäck-Chaos kam zu einer extrem ungünstigen Zeit.
Das Gepäck-Chaos kam zu einer extrem ungünstigen Zeit.

Der Flughafen hatte zwei Sondermaschinen gechartert, um liegengebliebenes Gepäck schnellstmöglich nach Korfu, Kreta und Mallorca zu fliegen.

75 Prozent des Gepäcks seien bereits am Donnerstag auf den Weg in die Zielorte gebracht worden, berichtete ein Airportsprecher am Freitag.

Etwa 3500 Koffer und Taschen hatten am Mittwoch aufgrund technischer Probleme am Boden bleiben müssten und stapelten sich in der Abflughalle, während ihre Besitzer über den Wolken verschwunden waren.

Als einer derjenigen, die ihr Gepäck zurücklassen mussten, hatte sich auch Boris Becker via Twitter gemeldet.

Ob er es inzwischen wieder hat, blieb unklar: Der Flughafen arbeite mit Hochdruck daran, dass alle Passagiere schnellstmöglich ihr Gepäck wiederbekommen.

"Falls auch Boris Becker betroffen war, gilt das natürlich auch für ihn", sagte ein Airportsprecher. Auch die Fluggesellschaften transportierten weiterhin Gepäck zu den Zielorten.

Ausgerechnet an einem der verkehrsreichsten Tage des Jahres hatte die automatische Gepäckabfertigung am Mittwochmorgen mehr als fünf Stunden lang ihren Dienst versagt. Ursache sei ein Fehler in der Steuerungssoftware gewesen.

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0