Verdächtige Fotos aufgetaucht: Ist dieser Rapper der Vater von Schwesta Ewas Tochter?

Düsseldorf/Frankfurt - Knapp einen Monat ist es her, da brachte Rotlicht-Rapperin Schwesta Ewa (34) ihre kleine Tochter Aaliyah Jeyla in einer Düsseldorfer Klinik zur Welt.

Ein und der selbe Strampler, beide wohnen in Düsseldorf: Alles nur purer Zufall?
Ein und der selbe Strampler, beide wohnen in Düsseldorf: Alles nur purer Zufall?  © Screenshot Instagram/Al-Gear, Schwesta Ewa

Doch wer ist der Vater ihres Kindes? Bereits seitdem bekannt wurde, dass die ehemalige Frankfurterin ein Kind erwartet, gibt es viele Spekulationen zu dem Thema.

Nun sorgte ein ganz spezielles Foto für allerlei Furore: Ausgerechnet Rapper Al-Gear (34) postete auf seinem Instagram-Kanal ein Bild von sich – mit einem kleinen Baby auf dem Arm. Auffällig dabei: Der Säugling hat genau denselben Strampler an, mit dem auch Schwesta Ewas Tochter bereits abgelichtet wurde!

Ist demnach Al-Gear der Vater von Aaliyah Jeyla? Zumindest fanden wohl viele Fans diesen Umstand sehr verdächtig und bombardierten offenbar den Rapper mit ihren Vermutungen und zahlreichen Fragen.

Sturm der Liebe: Sturm der Liebe: Lia traut ihren Augen nicht - wer steht denn da plötzlich vor ihr?
Sturm der Liebe Sturm der Liebe: Lia traut ihren Augen nicht - wer steht denn da plötzlich vor ihr?

So schreibt ein Nutzer etwa: "Komisch das deine Tochter genau dieselben Sachen anhat, wie die Tochter von Schwester Ewa?!" und ein anderer schreibt: "@schwestaewa das das auf dem Bild dein Kind ist, ist ja klar".

Das sagt Rüppel-Rapper Al-Gear

Auf Instagram witzeln die beiden Neu-Eltern rum.
Auf Instagram witzeln die beiden Neu-Eltern rum.  © Screenshot Instagram/Al-Gear, Schwesta Ewa

In seiner Instagram-Story meldete sich schließlich der Rüpel-Rapper zu den wilden Gerüchten zu Wort und erklärte: "Hier Schwesta Ewa, wegen diesem Outfit denken alle, das ist unser Kind. Das (der Babystrampler, Anm. d. Red.) ist von der Uniklinik Düsseldorf, ihr Schlaumeier. Jedes Kind hat das an. Also eure Theorie: Fail", so die klaren Worte von Neu-Papa Al-Gear, der seine Tochter durch eine Leihmutter austragen ließ.

Doch witzig finden die beiden Neu-Eltern die Situation trotzdem: "Soll ich mal die Tage mit Papa Al-Gear live kommen?", so die belustigte Frage von Neu-Mama Ewa an ihre Follower, worauf Al-Gear mit Lach-Smiley reagierte.

Wer dennoch Zweifel hat, dass der Rapper aus Düsseldorf nicht der Vater ist, der wird durch eine alte Aussage von Schwesta Ewa eines Besseren belehrt: So gestand die 34-Jährige etwa bereits während ihrer Schwangerschaft, dass ihr Kind halb polnisch und halb libanesisch ist.

Die Geissens: Mit Lamborghini und Luxus-Yacht: Die Geissens grüßen aus Monaco
Die Geissens Mit Lamborghini und Luxus-Yacht: Die Geissens grüßen aus Monaco

Rapper Al-Gear hat jedoch algerische Wurzeln und wurde in Deutschland geboren! Die Gerüchte bleiben damit wohl was sie sind: wilde Spekulationen.

Hinter Schwesta Ewa liegen harte Wochen

Glücklich und zufrieden: Schwesta Ewa mit Tochter Aaliyah Jeyla in den eigenen vier Wänden.
Glücklich und zufrieden: Schwesta Ewa mit Tochter Aaliyah Jeyla in den eigenen vier Wänden.  © Screenshot Instagram/Schwesta Ewa

Ein stressiger Monat liegt hinter Schwesta Ewa. Vor allem die Angst um ihre kleine Tochter Aaliyah Jeyla, ließ die Rapperin kaum schlafen. Insgesamt sieben Wochen kam die Kleine zu früh auf die Welt - allerhand Komplikationen inbegriffen (TAG24 berichtete).

So wog Aaaliyah Jeyla bei ihrer Geburt nur etwa 1900 Gramm und musste mit einer Magensonde ernährt werden. Auch konnte das Frühchen noch nicht seinen eigenen Wärmehaushalt regulieren und brauchte regelmäßig Infusionen!

Mittlerweile geht es Schwesta Ewas Tochter zum Glück gut: "Sie atmet selbstständig und hat keine Atemaussetzer mehr!", so die glückliche Mutter. Auch durften die Beiden vor wenigen Tagen endlich die Klinik verlassen. Die schwierige Zeit scheint – vorerst – überwunden.

Denn in wenigen Wochen erwartet die selbsternannte "Kurwa" eine weitere Zerreißprobe. So soll sich etwa entscheiden, ob sie in den Knast muss. Bereits im Juni 2017 wurde die Rapperin wegen Körperverletzung, Steuerhinterziehung und sexueller Verführung Minderjähriger zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt.

Die ehemalige Prostituierte sowie die Staatsanwaltschaft legten jeweils Revision ein (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Promis & Stars: