Frau macht Scherz am Flughafen: Flieger hebt ohne sie ab

Düsseldorf – Aufgrund einer wohl unbedachten Äußerung wurde einer Frau (49) am Flughafen Düsseldorf die Ausreise verweigert.

Nach einem "Scherz" erhielt eine Frau am Flughafen Düsseldorf Flugverbot (Symbolbild).
Nach einem "Scherz" erhielt eine Frau am Flughafen Düsseldorf Flugverbot (Symbolbild).  © Julian Stratenschulte/dpa

Eigentlich wollte die 49-Jährige am vergangenen Freitag nach Singapur fliegen. Als sie in der Sicherheitskontrolle angekommen war, sagte sie laut Bundespolizei aber mehrmals, dass sie Sprengstoff mit sich führe.

Nach diesen Aussagen wurde die Kontrollspur sofort gesperrt, das Gepäckstück der Frau blieb in der Röntgenanlage. Ein Bundespolizist befragte die Frau und machte sie auf die strafrechtlichen Folgen ihres Verhaltens aufmerksam.

Da die Deutsche jedoch keine Einsicht zeigte, wurde sie ebenso wie ihr Gepäck auf Sprengstoff kontrolliert. In ihrem Gepäck befanden sich keine gefährlichen Gegenstände.

Dennoch stellte ihr Verhalten aus Sicht der Bundespolizei die Vortäuschung einer Straftat vor. Daher wurde die Frau zur Vernehmung in einen Raum abgeführt. Die 49-Jährige zeigte sich jedoch unkooperativ und äußerte sich nicht zu den Vorwürfen.

Als die Frau dann auch noch fliehen wollte, hatte dies Konsequenzen. Nach Rücksprache mit der Fluggesellschaft wurde die in Leipzig wohnhafte Frau vom Flug ausgeschlossen.

Der Flieger startete ohne die Frau nach Singapur. Und ihr Verhalten könnte auch strafrechtliche Konsequenzen haben. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf prüft den Sachverhalt.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0