Feuerwehr-Großeinsatz! Mann kommt mit heißer, ätzender Flüssigkeit in Berührung

Düsseldorf - Bei einem Gefahrengut-Unfall am Donnerstag (6. September) in Düsseldorf wurde ein Mann durch eine ausgetretene flüssige, ätzende Substanz verletzt.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot in Düsseldorf-Benrath an.
Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot in Düsseldorf-Benrath an.  © Patrick Schüller

Die Feuerwehr Düsseldorf war gegen 13.45 Uhr zu einem Arbeitsunfall in den Stadtteil Benrath gerufen worden.

Dort waren bei einer Firma, die Schmiermittel herstellt, etwa zehn Liter einer heißen, ätzenden Flüssigkeit ausgelaufen und hatten einen Mitarbeiter am Fuß verletzt.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an und die Einsatzkräfte stellten fest, dass es dort aus bislang ungeklärter Ursache zum Austritt der Substanz gekommen war.

Der verletzte Mitarbeiter wurde vom Notarzt versorgt und anschließend in ein Düsseldorfer Krankenhaus transportiert.

Ein Spezialtrupp der Feuerwehr rückte vor und erkannte, dass bereits geringe Mengen der Flüssigkeit in einen Gully gelaufen waren.

Um eine Gefährdung der öffentlichen Kanalisation auszuschließen, trennten weitere Einsatzkräfte die firmeneigene Entsorgungsleitung vom öffentlichen Netz. Eine Ausbreitung konnte so verhindert werden.

Zehn Liter einer ätzenden Substanz waren aus- und geringe Mengen in einen Gully gelaufen.
Zehn Liter einer ätzenden Substanz waren aus- und geringe Mengen in einen Gully gelaufen.  © Patrick Schüller

Titelfoto: Patrick Schüller


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0