Heldenhafter Fahrlehrer stoppt führerloses Auto

Düsseldorf – Ein Fahrlehrer (40) aus Mönchengladbach hat durch sein beherztes Eingreifen am Donnerstagmittag in Düsseldorf womöglich einen schlimmen Unfall verhindert.

In Düsseldorf stoppte ein Fahrlehrer ein unkontrolliertes Fahrzeug (Symbolbild).
In Düsseldorf stoppte ein Fahrlehrer ein unkontrolliertes Fahrzeug (Symbolbild).  © Jan Woitas/ZB/dpa

Auf einer Schnellstraße habe er gegen 13 Uhr bemerkt, dass der 29-jährige Fahrer vor ihm die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag. Er sei in Schlangenlinien über beide Fahrstreifen unterwegs gewesen.

Als sich der 40-Jährige neben das Auto setzte, sah er den Grund für die ungewöhnliche Fahrweise: Der 29-Jährige kämpfte sichtbar mit einem Krampfanfall und drohte bewusstlos zu werden.

Sofort habe sich der 40-Jährige mit seinem Kleinwagen den Renault des 29-Jährigen überholt, sich mit seinem VW vor ihn gesetzt und langsam ausgebremst, bis beide Wagen an der Mittelleitplanke zum Stehen gekommen waren.

Die Autos wurden deutlich ramponiert und mussten abgeschleppt werden, aber der 29-Jährige konnte in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei ist der Zustand des Verletzten stabil.

Die Polizei lobte das Verhalten des 40-jährigen Fahrlehrers als "selbstlos, professionell und couragiert".

Der 29-jährige Autofahrer wurde nach seinem Krampfanfall in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).
Der 29-jährige Autofahrer wurde nach seinem Krampfanfall in ein Krankenhaus gebracht (Symbolbild).  © 123rf/Oleksandr Lutsenko

Titelfoto: Jan Woitas/ZB/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0